verwarnen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

verwarnen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich verwarne
du verwarnst
er, sie, es verwarnt
Präteritum ich verwarnte
Konjunktiv II ich verwarnte
Imperativ Singular verwarn!
verwarne!
Plural verwarnt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verwarnt haben
Alle weiteren Formen: verwarnen (Konjugation)
[1] ein Schiedsrichter verwarnt einen Fußballspieler

Worttrennung:

ver·war·nen, Präteritum: ver·warn·te, Partizip II: ver·warnt

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈvaʁnən], Präteritum: [fɛɐ̯ˈvaʁntə], Partizip II: [fɛɐ̯ˈvaʁnt]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -aʁnən

Bedeutungen:

[1] transitiv: jemanden unter Androhung einer Strafe ermahnen, streng zurechtweisen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs warnen mit dem Präfix ver-

Synonyme:

[1] ermahnen, maßregeln, rüffeln, rügen, schimpfen, tadeln, zurechtrechtweisen, zur Ordnung rufen; Rechtssprache: abmahnen

Gegenwörter:

[1] applaudieren, beklatschen, ermuntern, ermutigen, loben; gehoben: Applaus zollen, Beifall spenden, Beifall zollen

Oberbegriffe:

[1] bedrohen, belehren, erinnern

Beispiele:

[1] Arbeitgeber dürfen ihre Arbeitnehmer verwarnen, wenn diese ein Fehlverhalten gesetzt haben.[1]
[1] Weil er am Rande eines Prozesses um den gewaltsamen Tod seines Bruders einen Zeugen misshandelt hat, ist ein 19-jähriger Schüler am Montag in Frankfurt verwarnt worden.[2]
[1] "Ein Spieler wird verwarnt, wenn er Kopf oder Gesicht mit einer Maske oder Ähnlichem bedeckt", heißt es im offiziellen Regelheft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).[3]
[1] Weitere 1240 Radfahrer wurden verwarnt, weil sie auf Radwegen in der falschen Richtung fuhren.[4]
[1] "Im vorliegenden Fall ist ein Irrtum des Schiedsrichters nicht ersichtlich, vielmehr hat er regelkonform entschieden", heißt es in der Urteilsbegründung: "Gemäß Regel zwölf der Fußballregeln ist ein Spieler zu verwarnen, wenn er sein Hemd auszieht oder an einem Zaun hochklettert, um einen Treffer zu feiern."[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Adverb: eindringlich, gebührenpflichtig, mündlich, polizeilich, streng, scharf, wiederholt verwarnen
[1] mit Akkusativobjekt: Lehrlinge, Mitarbeiter verwarnen

Wortbildungen:

Konversionen: Verwarnen, verwarnend, verwarnt
Substantiv: Verwarngeld, Verwarnung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „verwarnen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verwarnen
[1] canoo.net „verwarnen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonverwarnen
[1] The Free Dictionary „verwarnen
[1] Duden online „verwarnen
[1] wissen.de – Wörterbuch „verwarnen

Quellen:

  1. Ralf Peschek: Wann dürfen Arbeitgeber Verwarnungen aussprechen? In: DiePresse.com. 30. Oktober 2012 (URL, abgerufen am 10. Dezember 2014).
  2. dpa/lhe: Bruder von Gewaltopfer nach Misshandlung von Zeugen verwarnt. In: Welt Online. 3. November 2014, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 10. Dezember 2014).
  3. Regel eindeutig: "Spiderman" Aubameyang hätte Gelb sehen müssen. In: Welt Online. 14. August 2014, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 10. Dezember 2014).
  4. dpa: Mehr als 9000 Verwarnungen. Polizei kontrolliert stadtweit Radfahrer und Autofahrer. In: Welt Online. 22. Juni 2005, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 10. Dezember 2014).
  5. DFB weist Huszti-Einspruch ab. In: sueddeutsche.de. 18. September 2012, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 10. Dezember 2014).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: verarmen, verwahren
Homophone: Verwarnen