Dachshund

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dachshund (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Dachshund die Dachshunde
Genitiv des Dachshundes
des Dachshunds
der Dachshunde
Dativ dem Dachshund
dem Dachshunde
den Dachshunden
Akkusativ den Dachshund die Dachshunde
[1] ein Dachshund

Worttrennung:

Dachs·hund, Plural: Dachs·hun·de

Aussprache:

IPA: [ˈdaksˌhʊnt], Plural: [ˈdaksˌhʊndə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Hunderasse mit einer niederen Statur und einem langen, schmalen Leib, der traditionell zur Jagd eingesetzt wird
[2] Plural: Dachshunde: die Gruppe der Dachshunde; Gruppe 4 in der Rassesystematik der FCI
[3] veraltet: historische Nutzungsgruppe von Jagdhunden zur Jagd auf Dachse, Füchse, Kaninchen, möglicherweise auch Biber und Fischotter. Vorzugsweise mit einer niederen Statur und einem langen, schmalen Leib um in die Bauten kriechen zu können. Oder auch Größere, die den Bau aufgraben.

Herkunft:

[1, 3] Hund zur Jagd von Dachsen

Synonyme:

[1] Dackel, Teckel
[3] Dachskriecher[1], Dachsschliefer[1], Dachswürger[1], Dachsfinder[1], Canis vertagus (nach Linné)[1]

Oberbegriffe:

Hund

Beispiele:

[1] Ich beschäftige mich seit zwei Tagen viel mit der Erziehung zweier Dachshunde, die ich Waldmann und Waldine nenne.[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Dachshund
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Dachshund
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dachshund
[1] canoo.net „Dachshund
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDachshund
[1] The Free Dictionary „Dachshund

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Handbuch für praktische Forst- und Jagdkunde, in alphabetischer Ordnung ausgearbeitet von einer Gesellschaft Forstmänner und Jäger, 1. Teil, Schwickert'schen Verlag, Leipzig 1796, Seite 411 (Google Books)
  2. Martin Hieronymus Hudtwalcker alias Oswald: Bruchstücke aus Karl Berthold's Tagebuch Dunker und Humboldt, Berlin 1826, Seite 298 (Google Books)
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 Napoleon N. W. Meissner: Vollständiges englisch-deutsches und deutsch-englisches Wörterbuch, A. G. Liebeskind, Leipzig 1856, Seite 252 (Google Books)
  4. 4,0 4,1 Pierre Rondeau, August Johann Burtorff: Neues Teutsch-Frantzösisches-Wörter-Buch, Johann Conrad von Mechel sel. Wittib, Busel 1740, Seite 128 (Google Books)
  5. Neuer kölnischer Sprachschatz, Band 3, Seite 155
  6. Johann Carl Dähnert: Platt-Deutsches Wörter-Buch, Christian Lorenz Struck, Stralsund 1781, Seite 485 (Google Books)