-ismus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

-ismus (Deutsch)[Bearbeiten]

Suffix[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der -ismus die -ismen
Genitiv des -ismus der -ismen
Dativ dem -ismus den -ismen
Akkusativ den -ismus die -ismen

Worttrennung:

-is·mus Plural: -is·men

Aussprache:

IPA: [ˈɪsmʊs], Plural: [ˈɪsmən]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] kennzeichnet abstrakte ideologische, kulturelle, geisteswissenschaftliche oder ähnliche Richtungen
[2] bezeichnet etwas, das die Eigenschaft des im Basiswort inhaltlich Ausgedrückten hat
[3] bezeichnet einige Krankheiten und körperliche Veränderungen

Herkunft:

fallweise aus dem englischen -ism bzw. dem französischen -isme Suffix über das neulateinische -ismus und dies gleichbedeutend aus dem altgriechischen Suffix -ισμός (-ismos)[1]
Die Herkunftsangaben dieses Eintrags sind unzureichend. — Kommentar: Die ursprüngliche Übersetzung fehlt (sowohl hier als auch unter Wikipedia:de:-ismus).

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

siehe auch: Thesaurus:-ismus

[1] Sozialismus
[2] Anachronismus
[3] Botulismus

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „-ismus
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „-ismus
[1] canoo.net „-ismus
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikon-ismus

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 656, Eintrag "...ismus"


Ähnliche Wörter:

Isthmus

-ismus (Lateinisch)[Bearbeiten]

Gebundenes Lexem[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ -ismus -ismī
Genitiv -ismī -ismōrum
Dativ -ismō -ismīs
Akkusativ -ismum -ismōs
Vokativ -isme -ismī
Ablativ -ismō -ismīs

Worttrennung:

-is·mus, Plural: - is·mi

Bedeutungen:

[1] neulateinisch: Kennzeichnung für eine spezielle, oft einseitige Lehre (häufig in Verbindung mit einem Eigennamen)
[2] Medizin: neulateinisch: Abweichung von einem normalen physiologischen oder morphologischen Zustand (beispielsweise auch eine Sucht oder eine Vergiftung)

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[2] albinismus, gigantismus, morphinismus, peritonismus, vaginismus


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Hans Meier: Medizinisches Wörterbuch Deutsch–Latein. 1. Auflage. Roderer Verlag, Regensburg 2004, ISBN 3-89783-435-9, Seite 11, Eintrag „-ismus ismus, i m.“