-ös

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Herkunft belegen

-ös (Deutsch)[Bearbeiten]

Suffix[Bearbeiten]

Nebenformen:

-os; nach z, nach getilgtem -ie, -ion, -ium: -iös, -ios

Worttrennung:

-ös

Bedeutungen:

[1] beschaffen sein, artig, -artig

Herkunft:

frz. -eux, altfrz. -o(u)s, aus dem Lat. -osus → la; die dt. Verwendung richtet sich nach der mittelfranzösischen Aussprache, im modernen Französisch hingegen erklingt ein „s“ lediglich im Femininum -euse(s); ursprünglich war die Endung nur als Bestandteil frz. Lehnwörter gebräuchlich, in der Studentensprache des 18. und 19. Jh.s wurde das Suffix aber auch unabhängig davon für Neologismen verwendet, so z.B. in philiströs

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Canoo.net: Suffix „-ös