betucht

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

betucht (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
betucht betuchter am betuchtesten
Alle weiteren Formen: Flexion:betucht

Worttrennung:
be·tucht, Komparativ: be·tuch·ter, Superlativ: am be·tuch·tes·ten

Aussprache:
IPA: [bəˈtuːxt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild betucht (Info)
Reime: -uːxt

Bedeutungen:
[1] im Besitz von ansehnlichem Vermögen

Herkunft:
seit dem 17. Jahrhundert bezeugt; direkte Entlehnung aus dem Westjiddischen, welches dem hebräischen Partizip בָּטַח‎ (CHA: bāṭua)  ‚sicher sein, vertrauensvoll‘ entstammt; dieser Begriff kann in Händlerkreisen auf einen finanziell sicheren, also wohlhabenden Partner angewandt werden; die Lautung wird über das Westjiddische בעטוחע‎ (YIVO: betukhe)  ‚sicher‘ an die Partizipialform angepasst; das Wort gelangt erst später ins Rotwelsche; dort ist es in der Form betuach im Sinne von „still, vorsichtig, zuversichtlich“ bezeugt[1]

Synonyme:
[1] begütert, vermögend, wohlhabend

Sinnverwandte Wörter:
[1] bemittelt, gutsituiert; kapitalkräftig, kaufkräftig, zahlungskräftig

Gegenwörter:
[1] arm

Oberbegriffe:
[1] reich

Unterbegriffe:
[1] steinreich, stinkreich, neureich

Beispiele:
[1] Der Kleidung nach scheint er gut betucht zu sein.

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] mit Adjektiv: gut betucht sein
[1] mit Präposition: am betuchtesten (Lautsprecherbild Audio (Info))

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] vergleiche Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 295
[1] canoonet „betucht
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonbetucht

Quellen:

  1. vergleiche Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 117

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Betttuch, betulich, betun, betütert; gesucht