Rechtsanwalt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rechtsanwalt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Rechtsanwalt die Rechtsanwälte
Genitiv des Rechtsanwaltes
des Rechtsanwalts
der Rechtsanwälte
Dativ dem Rechtsanwalt
dem Rechtsanwalte
den Rechtsanwälten
Akkusativ den Rechtsanwalt die Rechtsanwälte

Worttrennung:

Rechts·an·walt Plural: Rechts·an·wäl·te

Aussprache:

IPA: [ˈʀɛçʦʔanˌvalt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rechtsanwalt (Info)

Bedeutungen:

[1] staatlich geprüfter und zur Rechtsberatung zugelassener Jurist, der freiberuflich tätig ist und der seine Auftraggeber bei Gericht sowie außergerichtlich vertritt

Abkürzungen:

RA, Plural: RAe,

Herkunft:

Anfang des 19. Jahrhunderts für älteres Advokat[1]
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Recht und Anwalt mit Fugenelement -s

Synonyme:

[1] Anwalt, Advokat, Verteidiger, Rechtsbeistand

Gegenwörter:

[1] Jurist ohne Zulassung zur Rechtsanwaltschaft (angestellter Jurist in einem Unternehmen oder in der öffentlichen Verwaltung; Richter)
[1] Juristischer Laie

Weibliche Wortformen:

[1] Rechtsanwältin

Oberbegriffe:

[1] Jurist

Unterbegriffe:

[1] Fachanwalt, Menschenrechtsanwalt

Beispiele:

[1] Der Vertrag wurde von einem Rechtsanwalt entworfen.
[1] „Nach einigen Monaten ohne Stellung arbeitete er von 1934 bis 1940 als Kanzleivorsteher bei Rechtsanwälten in Hannover.“[2]

Wortbildungen:

Anwaltsnotar, Rechtsanwaltsgehilfe, Rechtsanwaltskanzlei, Rechtsanwaltskammer, Rechtsanwaltschaft

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Rechtsanwalt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rechtsanwalt
[*] canoo.net „Rechtsanwalt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRechtsanwalt
[1] The Free Dictionary „Rechtsanwalt
[1] Duden online „Rechtsanwalt

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort recht.
  2. Lutz Hachmeister: Hannover. Ein deutsches Machtzentrum. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2016, ISBN 978-3-421-04705-2, Seite 237.