Jurist

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jurist (Deutsch)[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Referenzen und Zuordnungen prüfen, es sind 1-3 angegeben, ein nicht aktualisierter Rest?

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Jurist

die Juristen

Genitiv des Juristen

der Juristen

Dativ dem Juristen

den Juristen

Akkusativ den Juristen

die Juristen

[2] drei Juristen beim deutschen Bundesverfassungsgericht

Worttrennung:

Ju·rist, Plural: Ju·ris·ten

Aussprache:

IPA: [juˈʀɪst]
Hörbeispiele:
Reime: -ɪst

Bedeutungen:

[1] jemand, der Rechtswissenschaft studiert
[2] Deutschland: jemand, der das Jurastudium mit dem zweiten Staatsexamen abgeschlossen hat

Herkunft:

Jurist stammt vom mittelhochdeutschen juriste (Rechtsgelehrter) ab, was dem mittellateinischen jurista → la (Gelehrter des weltlichen und des kanonischen Rechts) entlehnt ist und somit schließlich auf ius → la (Recht, Satzung, Verordnung) zurückgeht.[1]

Synonyme:

[1] Jurastudent

Sinnverwandte Wörter:

[1] Rechtsreferendar

Weibliche Wortformen:

[1, 2] Juristin

Oberbegriffe:

[1] Student
[2] Akademiker

Unterbegriffe:

[2] Einheitsjurist, Flüchtlingsjurist, Verfassungsjurist, Verwaltungsjurist, Volljurist
[2] Anwalt, Justitiar, Notar, Rechtsassessor, Rechtsgelehrter, Rechtswissenschaftler, Richter, Staatsanwalt

Beispiele:

[1] Unter den Studenten bilden die Juristen eine besondere Spezies.
[1] „Trotz der Einsicht der Juristen in die Verbesserungswürdigkeit von Gesetzestexten sei noch viel zu tun.“[2]
[2] Ein Jurist weiß, wie ein Gerichtsurteil zu lesen ist.
[2] „Sie hatte in Berlin Schauspielerin werden wollen und war in Jerusalem die Frau eines langweiligen Juristen geworden.“[3]
[2] „Nachdem Juristen, Software-Experten und Plagiatsforscher eine Woche lang das Werk des Ministers gefilzt haben, steht fest: Guttenberg hat in seiner Doktorarbeit nicht nur vereinzelt Fremdautoren zitiert, ohne dies nach üblichem Verfahren in einer Fußnote auszuweisen.“[4]
[2] „Leider hatten die Stadtväter die Rechnung ohne die Juristen gemacht.“[5]

Wortbildungen:

Juristendeutsch, Juristentag, juristisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „Jurist
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Jurist
[2, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Jurist
[1] canoo.net „Jurist
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonJurist

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, „Jurist“, Seite 604
  2. Monika Obrist: Recht verständlich?. In: Der Sprachdienst. Nummer Heft 1, 2013, Seite 33-35, Zitat Seite 33f.
  3. Angelika Schrobsdorff: Jericho. Eine Liebesgeschichte. Dritte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1998, ISBN 3-423-12317-6, Seite 11.
  4. Thomas Darnstädt und andere: Doktor der Reserve. In: DER SPIEGEL. Nummer 8, 2011. Seite 20-29, Zitat Seite 23.
  5. Bernd Gieseking: Das kuriose Finnland Buch. Was Reiseführer verschweigen. S. Fischer, Frankfurt/Main 2014, ISBN 978-3-596-52043-5, Seite 232.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Purist