Satzung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Satzung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Satzung

die Satzungen

Genitiv der Satzung

der Satzungen

Dativ der Satzung

den Satzungen

Akkusativ die Satzung

die Satzungen

Worttrennung:

Sat·zung, Plural: Sat·zun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈzat͡sʊŋ]
Hörbeispiele:
Reime: -at͡sʊŋ

Bedeutungen:

[1] Recht, Gesellschaftsrecht, Privatrecht: schriftlich niedergelegte Grundordnung eines rechtlichen Zusammenschlusses (insbesondere eines Vereins oder einer Aktiengesellschaft)
[2] Recht, öffentliches Recht: exekutive Rechtsnorm, die von einer Selbstverwaltungskörperschaft (insbesondere einer Gemeinde) im Rahmen der ihr eingeräumten Autonomie zur Regelung ihrer eigenen Angelegenheiten gesetzt wird

Herkunft:

mittelhochdeutsch satzunge „[Fest]setzung, gesetzliche Bestimmung; Vertrag; Verpfändung, Pfand“; der Plural ersetzte im 19. Jahrhundert das Wort Statuten.[1]

Synonyme:

[1] Statut

Unterbegriffe:

[1] Tagsatzung, Vereinssatzung

Beispiele:

[1] „Die Schaffung einer körperschaftlichen Organisation verlangt vor allem die Aufstellung einer Satzung, die die innere Ordnung des Vereins im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen in einer für die Mitglieder verbindlichen Weise festlegt …“[2]
[1] „Binnen weniger Tage wurde aus dem Komitee ein Verein mit Satzung und allem Drum und Dran.“[3]
[2] „Satzungen sind Rechtsvorschriften, die von einer dem Staat eingeordneten juristischen Person des öffentlichen Rechts im Rahmen der ihr gesetzlich verliehenen Autonomie mit Wirksamkeit für die ihr angehörigen und unterworfenen Personen erlassen werden …“[4]

Redewendungen:

[1, 2] eine Satzung beschließen
[2] Eine Satzung aufheben, kassieren

Wortbildungen:

[1] satzungsgemäß, satzungsmäßig
[2] Satzungsautonomie, Satzungsgeber

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Satzung
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Satzung
[1] canoo.net „Satzung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSatzung

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort Satz.
  2. Karl Larenz: Allgemeiner Teil des deutschen Bürgerlichen Rechts. 7. Auflage. München. 1989. § 10 I = S. 150.
  3. Karin Kalisa: Sungs Laden. Roman. Droemer, München 2017, ISBN 978-3-426-30566-9, Seite 216.
  4. Bundesverfassungsgericht. 9. Mai 1972 – 1 BvR 518/62 und 308/64 – BVerfGE 33, 125, 156f – Facharzt-Beschluss.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Sitzung