Notar

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Notar (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Notar

die Notare

Genitiv des Notars

der Notare

Dativ dem Notar

den Notaren

Akkusativ den Notar

die Notare

Worttrennung:

No·tar, Plural: No·ta·re

Aussprache:

IPA: [noˈtaːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Notar (Info)
Reime: -aːɐ̯

Bedeutungen:

[1] unparteiischer Jurist, der Rechtsgeschäfte beurkundet und Unterschriften beglaubigt

Herkunft:

mittelhochdeutsch noder, notære, notarje, althochdeutsch notāri, im 10. Jahrhundert von lateinisch notārius → la „Schreiber, Sekretär, Geschwindschreiber“ entlehnt[1]

Weibliche Wortformen:

[1] Notarin

Oberbegriffe:

[1] Jurist

Unterbegriffe:

[1] Anwaltsnotar

Beispiele:

[1] Den Kaufvertrag für das Haus unterschreibt der Käufer beim Notar.
[1] Tante Erna hat ihr Testament beim Notar hinterlegt.
[1] „Das Guinness Buch der Rekorde wird den von einem Notar beglaubigten Weltrekordversuch aus Bremerhaven nun prüfen.“[2]
[1] „Ein reicher Notar aus Nantes kaufte alles auf und vermietete das Café wieder an meine Großmutter.“[3]

Wortbildungen:

notariell, notarisch, Notariat

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Notar
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Notar
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Notar
[1] The Free Dictionary „Notar
[1] Duden online „Notar
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNotar
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Notar

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Notar“, Seite 656.
  2. Sportboote bildeten längste Parade der Welt. Abgerufen am 24. August 2018.
  3. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 40.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Ornat