bemittelt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

bemittelt (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
bemittelt bemittelter am bemitteltsten
Alle weiteren Formen: Flexion:bemittelt

Worttrennung:

be·mit·telt, Komparativ: be·mit·tel·ter, Superlativ: be·mit·telts·ten

Aussprache:

IPA: [bəˈmɪtl̩t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild bemittelt (Info)

Bedeutungen:

[1] mit finanziellen Mitteln ausgestattet, wohlhabend

Herkunft:

Partizip II zu veraltet bemitteln

Synonyme:

[1] reich, vollgesogen, wohlhabend

Unterbegriffe:

[1] minderbemittelt, unbemittelt

Beispiele:

[1] Die Frage nach dem Schulgeld wird gerade auch in weniger bemittelten Familien zum Thema.
[1] In einem bemittelten Haushalt wäre es keine Frage, ob die Kinder zur Klassenreise mitkönnen können oder nicht.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7 „bemittelt“
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „bemitteln
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bemittelt
[*] canoonet „bemittelt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbemittelt
[1] The Free Dictionary „bemittelt

Partizip II[Bearbeiten]

Worttrennung:

be·mit·telt

Aussprache:

IPA: [bəˈmɪtl̩t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild bemittelt (Info)

Grammatische Merkmale:

bemittelt ist eine flektierte Form von bemitteln.
Die gesamte Konjugation findest du auf der Seite Flexion:bemitteln.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag bemitteln.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: vermittelt