ausspielen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ausspielen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich spiele aus
du spielst aus
er, sie, es spielt aus
Präteritum ich spielte aus
Konjunktiv II ich spielte aus
Imperativ Singular spiele aus!
Plural spielt aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgespielt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ausspielen

Worttrennung:
aus·spie·len, Präteritum: spiel·te aus, Partizip II: aus·ge·spielt

Aussprache:
IPA: [ˈaʊ̯sˌʃpiːlən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] sein Spiel mit jemandem treiben, ihn austricksen, hintergehen, täuschen, überlisten
[2] beim Kartenspiel eine bestimmte Karte oder Farbe auswerfen, ein Spiel beginnen, einen Favoriten ins Spiel bringen
[3] eine Meisterschaft, ein Turnier, einen Wettkampf austragen
[4] ein Glücksspiel organisieren und dabei einen Gewinn ausschütten, aussetzen
[5] seine Erfahrung, Stärke, Überlegenheit ins Feld führen
[6] die Möglichkeiten einer Rolle, einer Theaterszene voll ausnutzen

Herkunft:
Ableitung vom Verb spielen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) aus-

Sinnverwandte Wörter:
[1] ausmanövrieren, austricksen, hintergehen, überlisten, übertölpeln, übertrumpfen, übervorteilen, verschaukeln
[2] ins Spiel gehen, ins Spiel bringen

Oberbegriffe:
[1] spielen

Beispiele:
[1] „Denn die perfide Logik dieser Politik besteht ja darin, nicht etwa eine gerechtere Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums oder höhere Löhne zu fordern, sondern Staaten und einzelne gesellschaftliche Gruppen gegeneinander auszuspielen.“[1]
[1] „Hinzu kommt, dass sich die EU-Mitgliedsländer bisher nicht wie vom leave -Lager prognostiziert gegeneinander ausspielen lassen.“[2]
[1] „Die Union wolle die verschiedenen Flüchtlingsgruppen gegeneinander ausspielen, kritisierte Grünen-Parteichefin Simone Peter kurz nach der Einigung.“[3]
[1] „Aber diese Themen darf man nicht gegeneinander ausspielen.“[4]
[1] „Angesichts von Hyperinflation und Massenarbeitslosigkeit hätte seine Zeit längst vorbei sein müssen – und doch schaffte es Mugabe, sich an die Macht zu klammern, indem er die Opposition gewaltsam unterdrückte, Wahlen fälschen ließ und seine parteiinternen Gegner gegeneinander ausspielte.“[5]
[2] „Der international fast komplett isolierten Diktatur geht es dabei wie immer darum, seine schlechten Karten so gut wie möglich auszuspielen.“[6]
[2] „Er hält außenpolitisch so viele Karten im Spiel, die er nie ausspielen kann.“[7]
[2] „Das ist der eigentliche Trumpf, den Tsipras ausspielen kann.“[8]
[2] „Wir wollen alle unsere Karten ausspielen.“[9]
[2] „Trump hatte Clinton vorgeworfen, eine von ihm sogenannte Frauenkarte auszuspielen, um Stimmen zu gewinnen.“[10]
[2] „Zwar könne die EU als Weltwirtschaftsmacht ohne belebende Konkurrenz nicht mit China und den USA konkurrieren und ihre Trümpfe ausspielen, aber der Glaube an Markteffizienz und Regeleinhaltung habe den Wettstreit entgleisen lassen und Europa gespalten.“[11]
[3] „Die Fifa möchte nämlich die Klub-WM ausbauen und künftig alle vier Jahre mit 24 Vereinen über achtzehn Tage ausspielen.“[12]
[3] „Die französischen Topteams Paris und Lyon haben das Finale der Women’s Champions League ausgespielt.“[13]
[3] „Noch während in Frankreich die Europameisterschaft ausgespielt wurde, hat er in Nizza das Training aufgenommen und seiner neuen Mannschaft in immer wiederkehrenden Übungen eingebimst, was Favre-Fußball ausmacht: schnelle Balleroberung, Gegenpressing, direktes Passspiel.“[14]
[3] „Die Winterpause ist beendet, und in der Bundesliga wird der 12. Spieltag ausgespielt.“[15]
[3] „Die Finalrunde wird in Istanbul ausgespielt.“[16]
[4] „Der Eurojackpot, den es in 17 Ländern gibt, wird freitags ausgespielt.“[17]
[4] „Beim Lotto wird heute im Spiel 6 aus 49 ein Jackpot von rund 32 Millionen Euro ausgespielt - der bisher fünfthöchste.“[18]
[4] „Seine dritte Runde war aber ein Rückschlag im Kampf um die Teilnahme am FedEx-Cup, bei dem zehn Millionen Dollar Siegprämie ausgespielt werden.“[19]
[4] „Nun wäre am Mittwoch auch ein Tipper mit nur sechs Richtigen oder fünf Richtigen plus Superzahl zum Zug gekommen, weil der Jackpot spätestens bei der 13. Ziehung ausgespielt werden muss.“[20]
[4] „Die bisher höchste Summe war im Dezember 2007 mit gut 45 Millionen Euro ausgespielt worden, nachdem der Jackpot ebenfalls bei den zwölf vorangegangen Ziehungen nicht geknackt worden war.“[21]
[5] „Wenn ich mir den Bewerber gut bei seiner Arbeit vorstellen kann, also ein Gefühl dafür bekomme, in welchen Situationen er seine Stärken ausspielen wird, aber auch, mit welchen Problemen er kämpfen wird.“[22]
[5] „Als McEnroe zeigt LaBeouf jetzt, dass er trotz aller Skandale noch sein Talent ausspielen kann.“[23]
[5] „Meier versucht seine Leute durchzusetzen, indem er die Macht des größten Anteilseigners ausspielt.“[24]
[5] „Aber nicht nur, indem sie konservativ werden, sondern indem sie die Stärke des Christentums ausspielen: maximale Friedfertigkeit und unbedingte Dialogbereitschaft.“[25]
[5] „Atlanta hatte im zweiten Spiel in eigener Halle mehrfach geführt, ehe Cleveland im dramatischen Finale einmal mehr seine individuelle Klasse ausspielte.“[26]
[6] „Die Schauspieler hätten von diesem System profitiert, weil es ihnen geholfen habe, die verschiedenen Seiten ihres Charakters auszuspielen.“[27]
[6] „Warum habe ich meine Rolle als Mutter so wenig ausgespielt?“[28]
[6] „Anders als in seinen jüngsten Fernsehaufritten (Die Stadt und die Macht, wo er einen gut aussehenden Journalisten in Lederjacke darstellt) kann er hier seine Rolle ausspielen.“[29]
[6] „Ein Newcomer auf der nationalen Bühne wäre der 52-jährige Martin O'Malley, der seine relative Jugend gegen Clinton ausspielen könnte.“[30]
[6] „Nintendo will im anlaufenden Weihnachtsgeschäft als kleinerer Rivale von Sony und Microsoft seine Sonderrolle im Markt der Spielekonsolen als Stärke ausspielen.“[31]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] einen Gegner ausspielen, zwei Kontrahenten gegeneinander ausspielen
[2] eine Karte oder Farbe ausspielen, einen Trumpf ausspielen
[3] das Finale ausspielen, eine Meisterschaft ausspielen
[4] eine Lotterie ausspielen
[5] seine ganze Erfahrung ausspielen
[6] seine Rolle voll ausspielen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2, 3, 4, 5, 6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausspielen
[1, 2, 3, 4, 5] Duden online „ausspielen
[1, 2] Wikipedia-Suchergebnisse für „ausspielen
[1, 2] canoonet „ausspielen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonausspielen
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „ausspielen
[*] The Free Dictionary „ausspielen

Quellen:

  1. Holger Stark: Wohliger Schauer der Arroganz. In: Zeit Online. 26. Dezember 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  2. Bettina Schulz: Sie kriegen ihn, auch wenn sie ihn nicht wollen. In: Zeit Online. 22. Dezember 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  3. Katharina Schuler, Tilman Steffen: Konflikt erfolgreich kleingeredet. In: Zeit Online. 9. Oktober 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  4. Marcus Gatzke, Lukas Koschnitzke: Der Kapitalismus schmeißt Geld nach ganz oben. In: Zeit Online. 28. November 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  5. Angela Köckritz: Wir träumen jetzt Politik. In: Zeit Online. 25. November 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  6. Steffen Richter: Eine Drohung als Verhandlungsgrundlage. In: Zeit Online. 15. August 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  7. Steffen Dobbert: Putin und der große Bluff. In: Zeit Online. 6. Juli 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  8. Mathias Krupa: Wie gefährlich ist dieser Mann für Europa?. In: Zeit Online. 22. Januar 2015, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  9. dpa: Spanien Favorit gegen Italien - Dennoch offenes Spiel. In: Zeit Online. 27. Juni 2016, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  10. dpa: Clinton: Trump würde US-Wirtschaft ruinieren. In: Zeit Online. 24. Mai 2016, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  11. Thomas Assheuer: Macrons großer Moment. In: Zeit Online. 19. Oktober 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  12. Christian Spiller: Avanti Dilettanti. In: Zeit Online. 3. November 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  13. Frank Hellmann: Jetzt wird sogar gelacht. In: Zeit Online. 16. Juli 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  14. Chef mit Macken. In: Zeit Online. 11. Mai 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  15. Fabian Scheler, Tim Beyer: Leipzig, das La La Land deutscher Fankultur. In: Zeit Online. 17. Februar 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  16. sid: EM-Auslosung: Basketballern droht erneut Hammergruppe. In: Zeit Online. 21. November 2016, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  17. dpa: Tipper aus dem Südwesten gewinnt 1,1 Millionen Euro beim Eurojackpot. In: Zeit Online. 2. April 2016, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  18. dpa: Mittwochslotto spielt 32-Millionen-Jackpot aus. In: Zeit Online. September 2015, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  19. sid: Siegchance für Woods in Greensboro - Kaymer fällt zurück. In: Zeit Online. 23. August 2015, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  20. dpa: Lotto-Jackpot mit 33,8 Millionen Euro geknackt. In: Zeit Online. 9. Juli 2015, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  21. dpa: Lotto-Jackpot mit 33,8 Millionen Euro geknackt. In: Zeit Online. 9. Juli 2015, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  22. Zeit Campus: Was Personalchefs wissen wollen. In: Zeit Online. 13. Dezember 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  23. Barabara Schweizerhof: Gladiatorenkampf um einen Filzball. In: Zeit Online. 17. Oktober 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  24. Kilian Trotier: Die Spitze der Eitelkeiten. In: Zeit Online. 18. November 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  25. Evelyn Finger: Einmal Rom und zurück. In: Zeit Online. 25. September 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  26. sid: NBA: Hawks nach vierter Pleite gegen Cleveland ausgeschieden. In: Zeit Online. 9. Mai 2016, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  27. Carolin Ströbele: Die bebende Stadt. In: Zeit Online. 29. September 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  28. Karin Weber-Duve: Das ist echt kein Kinderspiel. In: Zeit Online. 15. Mai 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  29. Nina Pauer: Dschihad im Salon. In: Zeit Online. 21. Januar 2016, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  30. Zeit Online: Obama unterstützt Clintons Präsidentschaftskandidatur. In: Zeit Online. 12. April 2015, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).
  31. dpa: Nintendo hofft auf Sonderrolle im Konsolengeschäft. In: Zeit Online. 6. November 2014, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. März 2019).