Rabe

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rabe (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Rabe die Raben
Genitiv des Raben der Raben
Dativ dem Raben den Raben
Akkusativ den Raben die Raben
[1] Nordatlantischer Kolkrabe, Zeichnung: Astrid Andreasen

Worttrennung:

Ra·be, Plural: Ra·ben

Aussprache:

IPA: [ˈʀaːbə], Plural: [ˈʀaːbm̩], [ˈʀaːbn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rabe‎ (Info), Plural: Lautsprecherbild Raben‎ (Info)
Reime: -aːbə

Bedeutungen:

[1] schwarze Vogelart, der Kolkrabe
[2] Plural: die Gattung Corvus

Herkunft:

von germanisch: hrabnaz, althochdeutsch: hraban → goh, raban → goh, ravan → goh, hram → goh und ram → goh; mittelhochdeutsch: rabe → gmh, raben → gmh und ram → gmh.
Die Herkunftsangaben dieses Eintrags sind unzureichend.

Synonyme:

[1] Kolkrabe; wissenschaftlich: Corvus corax

Oberbegriffe:

[1, 2] Rabenvogel, Singvogel, Vogel, Wirbeltier, Tier

Unterbegriffe:

[1] Schildrabe
[2] Krähe, Dohle

Beispiele:

[1] Ein Rabe saß auf einem Meilenstein / Und rief „km zwei-ein, km-zwei-ein“[1]
[2] Die Dohle gehört zur Gattung der Raben.

Redewendungen:

[1] listig wie ein Rabe sein
[2] stehlen wie die Raben

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Raben krächzen

Wortbildungen:

Rabenaas, Rabeneltern, Rabenkrähe, Rabenmutter, Rabennest, Rabenschnabelbein, rabenschwarz, Rabenstein, Rabenvater, Rabenvogel


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Rabe
[1] Wikipedia-Artikel „Kolkrabe
[2] Wikipedia-Artikel „Raben und Krähen
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „rabe
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rabe
[1] canoo.net „Rabe
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRabe
[1]Wikispecies-Eintrag „Corvus corax
[1] Avibase-Eintrag Rabe
[1, 2] Wikiquote: Zitate zum Thema „Rabe

Quellen:

  1. Wikipedia: Christian Morgenstern


Substantiv, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural 1 Plural 2
Nominativ der Rabe
(Rabe)
die Rabe
(Rabe)
die Rabes die Rabe
Genitiv des Rabe
des Rabes
(Rabes)
der Rabe
(Rabe)
der Rabes der Rabe
Dativ dem Rabe
(Rabe)
der Rabe
(Rabe)
den Rabes den Rabe
Akkusativ den Rabe
(Rabe)
die Rabe
(Rabe)
die Rabes die Rabe
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Rabe“ – für männliche Einzelpersonen, die „Rabe“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Rabe“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Rabe“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Ra·be, Plural: Ra·bes

Aussprache:

IPA: [ˈʀaːbə], Plural: [ˈʀaːbəs]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːbə

Bedeutungen:

[1] Familienname

Herkunft:

von Rabe

Synonyme:

[1] Raab, Rapp

Namensvarianten:

Raabe

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

siehe Wikipedia-Artikel „Rabe

Beispiele:

[1] Frau Rabe ist nett.
[1] Wir sind heute Abend bei Rabes eingeladen.
[1] die Rabes von nebenan


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Rabe