Lokus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lokus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Lokus die Lokusse
Genitiv des Lokus
des Lokusses
der Lokusse
Dativ dem Lokus den Lokussen
Akkusativ den Lokus die Lokusse
[1] Antiker Lokus

Worttrennung:

Lo·kus, Plural: Lo·kus·se

Aussprache:

IPA: [ˈloːkʊs]
Hörbeispiele: —
Reime: -oːkʊs

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich für Toilette[1]

Herkunft:

im 17. Jahrhundert in der Schülersprache von lateinisch: locus neccessitatis → la „der Ort der Notdurft“ übernommen[1]

Synonyme:

[1] Abort, Abtritt, Balken, Bedürfnisanstalt, Donnerbalken, Häusl, Herzhäuschen, Hocker, Kabinett, Kafternettel, Kackhaus, Keramikabteilung, Klo, Klosett, Latrine, Null-Null, Örtchen, Pfanne, Pissoir, Pott, Schacht, Scheißhaus, Schüssel, Stuhl, Stuhl, To, , Toilette, Wasserklosett, WC; siehe auch: Thesaurus:Toilette

Oberbegriffe:

[1] sanitäre Anlage

Beispiele:

[1] Er liest auf dem Lokus immer Zeitung.
[1] „Was ist zu tun nach einer solchen Heimkehr? Nur Nebensächliches. Satt essen, gründlich waschen, ausruhen, zum Lokus gehen, eine Zigarette rauchen.“[2]
[1] „Er steht in der Tür zum Lokus, und knöpft ganz unnötig an seinen Hosenträgern herum.“[3]
[1] „Als die ersten Gäste klingelten, Onkel Walter und Tante Hilde samt Trabanten, thronte Mama auf dem Lokus, und dann klingelte noch das Telefon.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] auf dem Lokus

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Toilette
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lokus
[1] canoo.net „Lokus
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLokus
[1] The Free Dictionary „Lokus

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Lokus“, Seite 581.
  2. Arno Surminski: Kudenow oder An fremden Wassern weinen. Roman. Hoffmann und Campe, Hamburg 1978, Seite 211 Kein ISBN.
  3. Hans Fallada: Bauern, Bonzen und Bomben. Roman. Aufbau, Berlin 2011, ISBN 978-3-7466-2793-9, Seite 43. Erstveröffentlichung 1931.
  4. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 431.

Ähnliche Wörter:

Locus (Genetik), Lotus