Örtchen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Örtchen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Örtchen

die Örtchen

Genitiv des Örtchens

der Örtchen

Dativ dem Örtchen

den Örtchen

Akkusativ das Örtchen

die Örtchen

Worttrennung:
Ört·chen, Plural: Ört·chen

Aussprache:
IPA: [ˈœʁtçən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Örtchen (Info)
Reime: -œʁtçən

Bedeutungen:
[1] kleine Siedlung, Dorf
[2] verhüllend: Toilette

Herkunft:
Ableitung (Diminutiv) zu Ort mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -chen (und Umlaut)

Synonyme:
[1] Dorf, Dörfchen, Flecken
[2] Klo, Lokus, Toilette, WC; siehe auch: Verzeichnis:Deutsch/Toilette

Oberbegriffe:
[1] Ortschaft, Siedlung

Beispiele:
[1] Die Geschichte spielt im fiktiven Örtchen Glattenbach.
[1] „Im Kern der verspielten Örtchen stieß ich auf bunte Cafés, in denen junge und alte Männer an ihren Frappés nippten und sich den Nachmittag vertrieben, bevor sie am Abend zurückkehren und ihren Frauen die Neuigkeiten des Tages berichten würden.“[1]
[2] Ich muss mal aufs Örtchen.

Charakteristische Wortkombinationen:
[2] stilles Örtchen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Örtchen
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Örtchen
[2] canoonet „Örtchen
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonÖrtchen
[2] The Free Dictionary „Örtchen
[1, 2] Duden online „Örtchen
[2] wissen.de – Wörterbuch „Örtchen

Quellen:

  1. Markus Maria Weber: Ein Coffee to go in Togo. Ein Fahrrad, 26 Länder und jede Menge Kaffee. 2. Auflage. Conbook Medien, Meerbusch 2016, ISBN 978-3-95889-138-8, Seite 147f.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Törchen