Bindung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bindung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Bindung die Bindungen
Genitiv der Bindung der Bindungen
Dativ der Bindung den Bindungen
Akkusativ die Bindung die Bindungen

Worttrennung:

Bin·dung, Plural: Bin·dun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈbɪndʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bindung (Info)
Reime: -ɪndʊŋ

Bedeutungen:

[1] Verbundenheit, enge Beziehung
[2] Psychologie: stetiger emotionaler Kontakt eines Menschen zum Mitmenschen, inneres Verhaftetsein eines Individuums an andere Personen
[2a] unwillkürliche, „spontane“ Verbundenheit, zum Beispiel zwischen Kind und Eltern
[2b] selbst gewählte Verbindung, die mit einem Bekenntnis und einer freiwilligen Verpflichtung einhergeht, zum Beispiel zwischen zwei Sexualpartnern
[3] Sport: Vorrichtung zum Anschnallen eines Sportgerätes, zum Beispiel von Schier, Eislaufschuh oder Steigeisen
[4] Handwerk: fester Halt von Materialien (Gewebe, Balken)
[5] Chemie: Zusammenhalt verschiedener Atome oder Moleküle
[6] Physik: Zusammenhalt von Elementarteilchen
[7] Grafologie: Zusammenhalt von Buchstaben in der Handschrift
[8] Musik: Anweisung, aufeinanderfolgende Töne ohne akustische Unterbrechung zu spielen
[9] Gewebe: Art der Verkreuzung von Kett- und Schussfäden

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Verbs binden mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Synonyme:

[8] Legato

Sinnverwandte Wörter:

[2a] Liebe
[2b] Hingabe, Engagement, Verpflichtung

Unterbegriffe:

[1] Kundenbindung, Partnerbindung, Preisbindung, Sozialbindung, Zinsbindung
[2] Elternbindung, Mutterbindung, Vaterbindung
[3] Schibindung, Sicherheitsbindung, Skibindung
[4] Kopfbindung, Spiralbindung
[5] Brückenbindung (→ Wasserstoffbrückenbindung), Ionenbindung, Klebebindung
[9] Atlasbindung, Fischgratbindung, Gabardinebindung, Grundbindung, Köperbindung, Leinenbindung, Leinwandbindung, Panamabindung, Satinbindung, Taftbindung, Tuchbindung, Würfelbindung
[*] Doppelbindung, Einbindung, Mutterbindung, Zweckbindung
[?] Geruchsbindung, Verbindung, Vertriebsbindung

Beispiele:

[1] Sie hatte eine enge Bindung an ihre Geburtsstadt Bremen.
[2a] Die Bindung an eine Bezugsperson ist ein wichtiger Teil der Entwicklung des Kindes.
[2b] Die Frau verließ ihren Geliebten nach einer mehrmonatigen Affäre, da er offensichtlich keine Bindung eingehen wollte.
[3] Die Bindung hat sich unversehens gelöst.
[4] Eine der häufigsten textilen Bindungen ist die Leinwandbindung.
[5] Atome, die eine Bindung eingegangen sind, benutzen gewisse Elektronen gemeinsam.
[6] Zu den physikalischen Bindungen rechnet man die Wasserstoffbrückenbindungen.
[7] Wenn fast keine Bindungen in einer Handschrift zu erkennen sind, könnte das als sorgfältig oder auch als unorganisiert gedeutet werden.
[8] Vergessen Sie nicht die Bindung in Takt 38!

Wortbildungen:

[6] Bindungsenergie
[9] Bindungslehre, Bindungsmuster, Bindungsrapport
[?] Bindungsaffinität, Bindungsglied, Bindungsmittel, Bindungsstelle

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2, 3, 5–8] Wikipedia-Artikel „Bindung
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Bindung“.
[1–6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bindung
[1, 3, 5] canoo.net „Bindung
[1, 2, 4, 5] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBindung
[1–3] The Free Dictionary „Bindung
[1–9] Duden online „Bindung

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Biegung