Abart

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abart (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Abart die Abarten
Genitiv der Abart der Abarten
Dativ der Abart den Abarten
Akkusativ die Abart die Abarten

Worttrennung:

Ab·art, Plural: Ab·ar·ten

Aussprache:

IPA: [ˈapˌʔaːɐ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Abart (Info)

Bedeutungen:

[1] eine von der Norm, von geltender Ethik und Moral, von Festlegungen oder Definitionen, vom Durchschnitt, von der Lehrmeinung, vom Mainstream abweichende Art

Herkunft:

Zusammensetzung aus ab und Art.

Synonyme:

[1] Abartigkeit, Abnormität, Abweichung, Abwandlung, Anomalie, Anormalität, Eigenart, Eigenheit, Entartung, Laune, Modifizierung, Modus, Morph, Mutant, Mutation, Schrulligkeit, Sonderart, Sonderform, Sonderheit, Spielart, Spielvariante, Unart, Unerklärbarkeit, Ungewöhnlichkeit, Variante, Varietät

Oberbegriffe:

[1] Art

Beispiele:

[1] Sind Mensch und Affe Abarten eines gemeinsamen Vorfahren?

Wortbildungen:

abarten, abartig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Abart
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Abart
[1] canoo.net „Abart
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAbart
[1] ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht und Kulturelle Angelegenheiten (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Mit den neuen amtlichen Regeln. 39. neubearbeitete Auflage. ÖBV, Pädag. Verl., Wien 2001, ISBN 3-209-03116-9 (Bearbeitung: Otto Back et al.; Red.: Herbert Fussy), Seite 21

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Abart
(Abart)
die Abart
(Abart)
die Abarts
Genitiv des Abart
des Abarts
(Abarts)
der Abart
(Abart)
der Abarts
Dativ dem Abart
(Abart)
der Abart
(Abart)
den Abarts
Akkusativ den Abart
(Abart)
die Abart
(Abart)
die Abarts
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Abart“ – für männliche Einzelpersonen, die „Abart“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Abart“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Abart“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Ab·art, Plural: Ab·arts

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Familienname

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Franz Abart

Beispiele:

[1] Herr Abart ist gestern verstorben.
[1] Frau Abart wohnt im Altenwohnheim.
[1] Die Abarts haben ihr Haus an die Kinder vererbt.

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Abart
[1] „Abart“ bei Geogen Onlinedienst
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAbart

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Abort, Abwart, apart, Bart