stinken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

stinken (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich stinke
du stinkst
er, sie, es stinkt
Präteritum ich stank
Konjunktiv II ich stänke
Imperativ Singular stink(e)!
Plural stinkt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gestunken haben
Alle weiteren Formen: stinken (Konjugation)

Worttrennung:

stin·ken, Präteritum: stank, Partizip II: ge·stun·ken

Aussprache:

IPA: [ʃtɪŋkn̩], Präteritum: [ʃtaŋk], Partizip II: [ɡəˈʃtʊŋkn̩]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -ɪŋkn̩

Bedeutungen:

[1] (sehr) über schlecht riechen oder üblen Geruch verbreiten
[2] umgangssprachlich, mit Dativ: sehr missfallen
[3] nach etwas stinken: den Anschein von etwas erwecken

Herkunft:

mittelhochdeutsch stinken (Geruch, Duft verbreiten) (Geruch wahrnehmen); althochdeutsch, altsächsisch stincan, eigentlich = (stoßen, puffen), dann: (dampfen, ausdünsten), Herkunft ungeklärt [1][2] ; mittelniederländisch, niederländisch stinken, friesisch stiunk(ə) (üblen Geruch verbreiten) [3]

Synonyme:

[1] miefen, umgangssprachlich: müffeln
[2] umgangssprachlich: auf die Nerven gehen, nerven
[3] (auf etwas) hindeuten

Gegenwörter:

[1] veraltend: duften
[2] gefallen

Oberbegriffe:

[1] riechen
[2] beurteilen

Beispiele:

[1] Wenn diese Stinktiere doch nicht immer so stänken!
[2] Dein Verhalten stinkt mir schon lange.
[2] Du stinkst mir ganz gewaltig!
[3] Das Projekt stinkt nach Ausbeutung einer innovativen Idee der Online-Community. (Internetbeleg)

Redewendungen:

[1] stinken wie die Pest; stinken wie ein Wiedehopf; stinken wie Sau

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] fürchterlich/heftig/stark/übel stinken; nach Fisch/Öl/… stinken (= einen schlechten Fisch-/Ölgeruch absondern)
[2] jemandem gewaltig stinken (= jemandem heftig zuwider sein)

Wortbildungen:

[1] Gestank, Stinkbombe, Stinkefinger, Stinker, Stinkerei, stinkfaul, Stinkkäse, Stinkmorchel, Stinkstiefel, Stinktier
[1] anstinken, ausstinken
[2] stinkig, Stinkwut, stinkwütend
[?] abstinken, erstinken, Stank, stinkbesoffen, Stinkdrüse, Stinken, stinkend, stinkfein, Stinkfinger, Stinkfritz, Stinkfuß, Stinkgips, Stinkkäfer, Stinkkalk, stinklangweilig, Stinklaune, Stinkmarder, Stinknase, stinknormal, stinkreich, stinksauer, Stinkschiefer, stinkvornehm, Stinkwanze, Stunk, verstinken

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „stinken
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „stinken
[1] canoo.net „stinken
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonstinken
[1–3] Duden online „stinken
[1–3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „stinken

Quellen:

  1. stinken www.duden.de, abgerufen am 11. November 2014
  2. stinken woerterbuchnetz.de, abgerufen am 11. November 2014
  3. stinken woerterbuchnetz.de, abgerufen am 11. November 2014

Ähnliche Wörter:

sinken