Münze

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Münze (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Münze die Münzen
Genitiv der Münze der Münzen
Dativ der Münze den Münzen
Akkusativ die Münze die Münzen
[1] verschiedene Münzen

Worttrennung:

Mün·ze, Plural: Mün·zen

Aussprache:

IPA: [ˈmʏnʦə], Plural: [ˈmʏnʦn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Münze (Info), Plural: Lautsprecherbild Münzen (Info)

Bedeutungen:

[1] flaches, meist kreisförmiges und geprägtes Stück Metall, das als Zahlungsmittel benutzt wird
[2] Institution zur Herstellung von [1]

Herkunft:

westgermanische Bezeichnung für „geprägtes Geldstück aus Metall“, „Münzstätte“,[1] althochdeutsch muniz, muniz(z)a, altsächsisch munita, altenglisch mynet, altnordisch mynt entlehnt aus gleichbedeutend lateinisch moneta → lt,[2] (vergleiche Moneten) gekürzt für officina Monetae, der römischen Münzstätte im Tempel der Juno[3], nach dem Beinamen der Göttin: MonetaMahnerin[4]

Synonyme:

[1] Geldstück, Hartgeld, Kleingeld, Münzgeld
[2] Münzanstalt, Münzhof, Münzprägeanstalt, Münzschmiede, Münzstätte

Sinnverwandte Wörter:

[1] Medaille

Oberbegriffe:

[1] Geld, Zahlungsmittel

Unterbegriffe:

[1] Aureus, Dukat, Florin, Guinee, Gulden, Nobel, Sovereign,
[1] Denarius, Sesterz, Solidus, Taler,
[1] As,
[1] Batzen, Groschen, Kreuzer, Rappen
[1] Cent, Pfennig, Heller, Kopeke
[1] Aluminiummünze, Bimetallmünze (Duplex-Münze), Bronzemünze, Goldmünze, Kupfermünze, Kupfernickelmünze, Messingmünze, Nickelmünze, Palladiummünze, Platinmünze, Plattenmünze, Porzellanmünze, Silbermünze,
[1] Ablassmünze, Anlagemünze, Antrittsmünze, Ausbeutemünze, Ausgleichsmünze, Auswurfmünze, Begräbnismünze, Belagerungsmünze, Blechmünze, Denkmünze, Dichtmünze, Dickmünze, Ehrenmünze, Gedächtnismünze, Gedenkmünze, Geldmünze, Handelsmünze, Heckmünze, Hohlmünze, Kleinmünze, Kaisermünze, Konsekrationsmünze, Kriegsgedenkmünze, Krönungsmünze, Kurantmünze, Kursmünze, Landesmünze, Leitmünze, Lochmünze, Makkabäermünze, Messermünze, Notmünze, Pseudomünze, Sammlermünze, Schaumünze, Scheidemünze, Schlussmünze, Sondermünze, Spielmünze, Sterbemünze, Umlaufmünze, Vereinsmünze, Vikariatsmünze, Wappenmünze,
[1] DM-Münze, Dollarmünze, Euromünze
[2] Heckenmünze

Beispiele:

[1] Ich zahle lieber mit Münzen.
[2] Ein Teil der Euro-Münzen wurde in der Münze in Bern geprägt.

Redewendungen:

[1] etwas für bare Münze nehmen
[1] jemandem etwas mit gleicher Münze heimzahlen
[1] etwas in klingende Münze verwandeln
[1] Münzen aus dem Umlauf ziehen
[1] Münzen in Umlauf bringen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in klingender Münze, eine Münze werfen
[2] Staatliche Münze

Wortbildungen:

[1] münzen
[1] Münzamt, Münzapparat, Münzautomat, Münzbeamter, Münzdelikt, Münzeinheit, Münzeinwurf, Münzer, Münzfälscher, Münzfälschung, Münzfernrohr, Münzfernsprecher, Münzfund, Münzfuß, Münzgaszähler, Münzgold, Münzgerechtigkeit, Münzgesetz, Münzgewicht, Münzherr, Münzhoheit, Münzkabinett, Münzkatalog, Münzkonvention, Münzkunde, Münzmeister, Münzordnung, Münzprägeverfahren, Münzprägung, Münzpresse, Münzprobe, Münzrand, Münzrecht, Münzregal, Münzsammler, Münzsammlung, Münzschlitz, Münzstempel, Münzsystem, Münztankautomat, Münztank, Münztelefon, Münzvergehen, Münzverschlechterung, Münzverträge, Münzwaage, Münzwardein, Münzwechsler, Münzwert, Münzwesen, Münzwissenschaft, Münzzähler, Münzzeichen
[1] Rechnungsmünze, Währungsmünze


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Münze (Begriffsklärung)
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Münze
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Münze
[1, 2] Duden online „Münze
[1] canoo.net „Münze
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMünze

Quellen:

  1. Günther Drosdowski (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 2. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 1989, ISBN 3-411-20907-0, Seite 474
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 638
  3. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 7. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2004, ISBN 3-423-32511-9, Seite 899
  4. Stephen Zarlenga: Der Mythos vom Geld – die Geschichte der Macht. Conzett Verlag bei Oesch, 1998/99, ISBN 3905267004, Seite 41

Ähnliche Wörter:

Minze, münde, Mütze