Karma

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karma (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Karma
Genitiv des Karmas
Dativ dem Karma
Akkusativ das Karma

Nebenformen:

Karman

Worttrennung:

Kar·ma, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈkaʁma]
Hörbeispiele: —
Reime: -aʁma

Bedeutungen:

[1] Religion: Hauptglaubenssatz im Hinduismus, Buddhismus und Jainismus; das spirituelle Konzept, dass jede (physische und geistige) Handlung unweigerlich Folgen hat, die sich durch Schicksalsschläge während des weiteren irdischen Lebens ausdrücken oder/und die Form der Wiedergeburt (in der Hölle oder auf der Erde; als Mensch, Tier oder Pflanze) bestimmen

Herkunft:

von Sanskrit कर्मन् kárman „Tat, Werk; Schicksal“[1]

Synonyme:

[1] Bestimmung, Omen, Sinngebung, Vorsehung

Oberbegriffe:

[1] Glaube, Religion
[1] Buddhismus, Hinduismus, Jainismus

Beispiele:

[1] Nach der Lehre des Hinduismus hängt das Schicksal des Menschen nach seinem Tod von seinem je nach seinen irdischen Taten guten oder schlechten Karma ab.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Karma
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Karma
[1] canoo.net „Karma
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKarma
[1] The Free Dictionary „Karma
[1] Duden online „Karma

Quellen:

  1. vergleiche Dieter Baer und wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion; Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2000, ISBN 3-411-04162-5