Omen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Omen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ das Omen die Omen die Omina
Genitiv des Omens der Omen der Omina
Dativ dem Omen den Omen den Omina
Akkusativ das Omen die Omen die Omina

Worttrennung:

Omen, Plural 1: Omen, Plural 2: Omi·na

Aussprache:

IPA: [ˈoːmən], Plural 1: [ˈoːmən], Plural 2: [ˈoːmina]
Hörbeispiele: —, Plural 1: —, Plural 2:
Reime: -oːmən

Bedeutungen:

[1] ein Vorzeichen, Anzeichen, eine Vorahnung im Sinnbild

Herkunft:

im 16. Jahrhundert vom lateinischen Substantiv ōmen, inis n. → laVorzeichen“ entlehnt, weitere Herkunft unklar[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Anzeichen, Vorbedeutung, Vorbote, Vorzeichen

Beispiele:

[1] Das ist ein gutes Omen.
[1] Aufziehende dunkle Wolken sind ein Omen für Regen.
[1] „Als schlechtes Omen galt es auch, wenn man einen Geistlichen neben dem Friedhof traf.“[2]

Wortbildungen:

ominös

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Omen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Omen
[1] canoo.net „Omen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonOmen
[1] Duden online „Omen

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Omen“, Seite 667.
  2. Wladimir Kaminer: Meine kaukasische Schwiegermutter. Goldmann, Berlin 2012, ISBN 978-3-442-47366-3, Seite 115.

Ähnliche Wörter:

omen, amen, oben, Ofen, omnem