Fledermaus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fledermaus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Fledermaus die Fledermäuse
Genitiv der Fledermaus der Fledermäuse
Dativ der Fledermaus den Fledermäusen
Akkusativ die Fledermaus die Fledermäuse
[1] eine Fledermaus

Worttrennung:

Fle·der·maus, Plural: Fle·der·mäu·se

Aussprache:

IPA: [ˈfleːdɐmaʊ̯s], Plural: [ˈfleːdɐˌmɔɪ̯zə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Zoologie: fliegendes Säugetier (Ordnung Chiroptera)
[a] enger Begriff: die Unterordnung der „Kleinfledertiere“ oder der „Microchiroptera“ (ohne die Flederhunde (Megachiroptera))[1]
[b] weiter Begriff: die Ordnung der "Chiroptera" (also einschließlich der in den Tropen und Subtropen der Alten Welt vorkommenden Flederhunde)[2]

Herkunft:

seit dem 8. Jahrhundert bezeugt; von mittelhochdeutsch: vledermūs, althochdeutsch: fledarmūs; eigentlich „Flattermaus“, zu flattern und Maus gebildet[3]

Synonyme:

[1a] Kleinfledertier, Microchiroptera
[1b] Flattertier, Fledertier

Oberbegriffe:

[1] Säugetier, Wirbeltier, Tier

Unterbegriffe:

[1] Abendsegler, Blattnase, Bulldoggfledermaus, Langohr, Mausohr, Vampir, Zwergfledermaus
[1b] Flederhund, Großfledertier, Flughund, Megachiroptera

Beispiele:

[1] Im Dachstuhl sind Fledermäuse.

Wortbildungen:

Fledermausärmel


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Fledermäuse
[1] Wikipedia-Artikel „Fledertiere
[1] Wiktionary-Verzeichnis Tiere
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Fledermaus
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fledermaus
[1] canoo.net „Fledermaus
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFledermaus
[1a] Paul Brohmer: Fauna von Deutschland, Heidelberg 1979, ISBN 3-494-00043-3, Seite 518, „2. Ord.: Chiroptera, Fledermäuse“
[1b] Brockhaus-Enzyklopädie in vierundzwanzig Bänden. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Siebenter Band: EX–FRT, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1988, ISBN 3-7653-1107-3, DNB 880936584, „Fledermäuse“, Seite 369

Quellen:

  1. so Brockhaus-Enzyklopädie in vierundzwanzig Bänden. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Siebenter Band: EX–FRT, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1988, ISBN 3-7653-1107-3, DNB 880936584, „Fledermäuse“, Seite 369
  2. so Paul Brohmer in seinem Bestimmungsbuch)
  3. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 299.