Braten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Braten (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Braten die Braten
Genitiv des Bratens der Braten
Dativ dem Braten den Braten
Akkusativ den Braten die Braten
[1] ein Entenbraten

Worttrennung:

Bra·ten, Plural: Bra·ten

Aussprache:

IPA: [ˈbʀaːtn̩], Plural: [ˈbʀaːtn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Braten (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Braten (österreichisch) (Info)
Reime: -aːtn̩

Bedeutungen:

[1] Lebensmittel: In der Röhre gebackenes Stück Fleisch mit Soße

Herkunft:

althochdeutsch: brato (schieres Stück Fleisch, siehe Brät und Wildbret), nicht mit dem Verb braten verwandt

Oberbegriffe:

[1] Speise, Mahl, Gericht

Unterbegriffe:

[1] Entenbraten, Festtagsbraten, Filetbraten, Gansbraten, Gänsebraten, Grillbraten, Hackbraten, Hammelbraten, Hasenbraten, Höllenbraten, Jungfernbraten, Kalbsbraten, Kalbsnierenbraten, Kaninchenbraten, Lammbraten, Lendenbraten, Mürbebraten, Nierenbraten, Rehbraten, Rinderbraten, Rindsbraten, Rollbraten, Rostbraten, Saftbraten, Satansbraten,Sauerbraten, Schmorbraten, Schweinebraten, Schweinsbraten, Schwenkbraten, Sonntagsbraten, Spießbraten, Teufelsbraten, Topfbraten, Wildbraten
[?] verbraten

Beispiele:

[1] Der Braten kam herrlich duftend aus der Röhre.

Redewendungen:

den Braten riechen - eine Vorahnung haben
einen Braten in der Röhre haben

Charakteristische Wortkombinationen:

ein fetter, kalter Braten
einen Braten anbraten, aufschneiden, dünsten, einlegen, garen, grillen, servieren, übergießen, wenden, wickeln, zubereiten

Wortbildungen:

Bratenbrühe, Bratenduft, Bratenfett, Bratenfeuer, Bratenfond, Bratengabel, Bratengeruch, Bratengesundheit, Bratenplatte, Bratenrock, Bratensaft, Bratensoße, Bratenwender

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Braten (Gericht)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Braten
[1] canoo.net „Braten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBraten
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Braten

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Braten
Genitiv des Bratens
Dativ dem Braten
Akkusativ das Braten

Worttrennung:

Bra·ten, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈbʀaːtn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Braten (österreichisch) (Info)
Reime: -aːtn̩

Bedeutungen:

[1] Vorgang, bei dem etwas gebraten wird

Herkunft:

[1] Substantivierung des Verbs braten durch Konversion/syntaktische Umsetzung

Beispiele:

[1] Beim Braten kann es schnell vorkommen, dass Würste platzen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Braten (Garmethode)
[1] canoo.net „Braten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBraten