liebenswert

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

liebenswert (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
liebenswert liebenswerter am liebenswertesten
Alle weiteren Formen: Flexion:liebenswert

Worttrennung:

lie·bens·wert, Komparativ: lie·bens·wer·ter, Superlativ: am lie·bens·wer·tes·ten

Aussprache:

IPA: [ˈliːbənsˌveːɐ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild liebenswert (Info)

Bedeutungen:

[1] sympathisch und so nett, dass man ihn/sie lieb gewinnen kann; von anziehender, gewinnender Art; ein einnehmendes Wesen habend

Synonyme:

[1] bezaubernd, charmant, liebenswürdig

Sinnverwandte Wörter:

[1] angenehm, ansprechend, anziehend, attraktiv, bestrickend, betörend, bezaubernd, freundlich, gefällig, gutherzig, gütig, herzig, hinreißend, reizend, reizvoll, verführerisch, verlockend, zauberhaft, zum Anbeißen

Oberbegriffe:

[1] lieb

Unterbegriffe:

[1] niedlich

Beispiele:

[1] „Meine Chefin ist ein äußerst liebenswerter Mensch.“
[1] Mit Österreich sollte man sich beschäftigen, weil dort liebenswerte Menschen wohnen. Es ist nur schwierig, das zu entdecken.[1]
[1] [Bundespräsident Joachim Gauck sagte, dass] Deutschland durch Einwanderung vielfältiger geworden sei, religiös, kulturell und mental. Diese Vielfalt gehöre zu dem, "was unser Land erfolgreich, interessant und liebenswert macht".[2]
[1] Es gibt mehr nach [Robert E.] Lee benannte Schulen, Parks, Highways und andere Einrichtungen als solche, die den Namen von Ulysses S. Grant tragen. Ist der Verteidiger einer rückwärtsgewandten, rassistischen Gesellschaftsordnung im Amerika der Tea Party und der rechten Talkshow-Agitatoren akzeptabler, gar liebenswerter als der Repräsentant des amerikanischen Traumes der Gleichheit, der Chancen für jedermann?[3]
[1] Doch es gibt […] wohl keinen gelassenen, oft kühlen, zutiefst pragmatischen und vollkommen normalen Engländer, der nicht zugleich als bekloppt oder immerhin sonderlich beschrieben werden muss. Das macht die Bewohner dieser Insel zu einem der zivilisiertesten und liebenswertesten Völker des Erdballs.[4]
[1] „Er ist ein gleichermaßen wortkarger wie liebenswerter Mensch, immer verständnisvoll und immer für andere da.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Substantiv (Person): ein liebenswerter Chaot, ein liebenswertes Mädchen, ein liebenswerter Mensch, ein liebenswerter Taugenichts
[1] mit Substantiv: eine liebenswerte (persönliche) Eigenschaft, eine liebenswerte Macke, eine liebenswerte Marotte
[1] nicht liebenswert
[1] mit Präposition: am liebenswertesten (Lautsprecherbild Audio (Info))

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „liebenswert
[*] canoonet „liebenswert
[1] The Free Dictionary „liebenswert
[1] Duden online „liebenswert
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „liebenswert
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalliebenswert

Quellen:

  1. Beatrice Blank: Österreich - Annäherung an ein kleines Land. Harald Schume hat ein Buch mit 50 wissenswerten Dingen über Österreich geschrieben. Warum es sich lohnt, sich mit dem Alpenvolk zu beschäftigen, erklärt er im Interview. In: Zeit Online. 29. April 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 21. März 2015).
  2. Marcel Fürstenau: Terrorismus - Gauck und Mazyek: "Wir alle sind Deutschland". Mit einer interreligiösen Mahnwache vor dem Brandenburger Tor gedachten Moslems, Juden und Christen der Pariser Terror-Opfer. Das Motto der Veranstaltung: "Zusammenstehen - Gesicht zeigen".. In: Deutsche Welle. 13. Januar 2015 (URL, abgerufen am 21. März 2015).
  3. Ronald D. Gerste: Amerikas Bürgerkriegs-Generäle aus ungewohnter Sicht - Die Ahnherren des totalen Krieges. In: NZZOnline. 9. September 2014, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 21. März 2015).
  4. Christian Zaschke: 50 Shades of Grey. In England ist der Himmel sogar im Sommer grau - aber die Leute machen was draus. Unterwegs zu den skurrilsten Freiluftveranstaltungen der Insel.. In: sueddeutsche.de. 2013, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 21. März 2015).
  5. Bandi; mit einem Vorwort von Thomas Reichart und einem Nachwort von Do Hee-Yoon: Der rote Pilz. [3. Juli 1993]. In: Denunziation. Erzählungen aus Nordkorea. 4. Auflage. Piper Verlag, München 2017 (Originaltitel: 고발, übersetzt von Ki-Hyang Lee aus dem Koreanischen), ISBN 978-3-492-05822-3, Seite 179.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: lebenswert, lobenswert