Dunaj

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dunaj (Niedersorbisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Singularetantum, Toponym[Bearbeiten]

Kasus Singular Dual Plural
Nominativ Dunaj
Genitiv Dunaja
Dativ Dunajoju
Akkusativ Dunaj
Instrumental Dunajom
Lokativ Dunaju

Worttrennung:

Du·naj

Aussprache:

IPA: [ˈdunai̯][1]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] zweitgrößte und zweitlängste Fluss Europas: Donau
[2] Name eines Spreearmes zwischen Cottbus und Peitz, östlich des Hauptspreearmes: Dunaj, „blaue Donau“

Synonyme:

[1, 2] veraltet: Dunawa
[2] veraltet: Denawa

Oberbegriffe:

[1, 2] wódy
[1] rěka, wjelika rěka
[2] rěka, pśirěka

Beispiele:

[1] Dunaj jo druga nejdlejša rěka Europy.
Die Donau ist der zweitlängste Fluss Europas.
[1] „Na drugem městnje jo Dunaj gaśenja pśerył a 19 000 jutšow polow powoźił.“[2]
„An zwei Stellen hat die Donau Dämme gebrochen und 19 000 Morgen Ackerfläche überschwemmt.“
[2] Dunaj jo pśirěka Sprjewje.
Die Dunaj ist ein Nebenfluss der Spree.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Manfred Starosta: Dolnoserbsko-nimski słownik/Niedersorbisch-deutsches Wörterbuch. 1. nakład/1. Auflage. Ludowe nakładnistwo Domowina/Domowina-Verlag, Budyšyn/Bautzen 1999, ISBN 3-7420-1096-4, DNB 958593523, Seite 125.
[1, 2] Manfred Starosta: Dolnoserbsko-nimski słownik/Niedersorbisch-deutsches Wörterbuch. 1. nakład/1. Auflage. Ludowe nakładnistwo Domowina/Domowina-Verlag, Budyšyn/Bautzen 1999, ISBN 3-7420-1096-4, DNB 958593523, Stichwort »Dunaj«.
[1, 2] Prof. Dr. Ernst Muka/Prof. Dr. Ernst Mucke: Słownik dolnoserbskeje rěcy a jeje narěcow/Wörterbuch der nieder-wendischen Sprache und ihrer Dialekte. 3. Band: Familiennamen, Ortsnamen, Flurnamen, Nachträge, Verlag der böhmischen Akademie für Wissenschaft und Kunst, Prag 1928 (Fotomechanischer Neudruck, Bautzen: Domowina-Verlag 2008), Stichwort »Dunaj«.
[2] Prof. Dr. Ernst Muka/Prof. Dr. Ernst Mucke: Słownik dolnoserbskeje rěcy a jeje narěcow/Wörterbuch der nieder-wendischen Sprache und ihrer Dialekte. 3 Bände, Verlag der russischen und čechischen Akademie der Wissenschaften/Verlag der böhmischen Akademie für Wissenschaft und Kunst, St. Petersburg/Prag 1911–1928 (Fotomechanischer Neudruck, Bautzen: Domowina-Verlag 2008), Stichwort »Dunaj«.

Quellen:

  1. Nach Manfred Starosta: Dolnoserbsko-nimski słownik/Niedersorbisch-deutsches Wörterbuch. 1. nakład/1. Auflage. Ludowe nakładnistwo Domowina/Domowina-Verlag, Budyšyn/Bautzen 1999, ISBN 3-7420-1096-4, DNB 958593523, Stichpunkt »Der Lautwert der Buchstaben«, Seite 15–21.
  2. Swĕtne tšojenje: Wjelika njegluka pśez powoźenje a njewjedrawe Serbiji. In: Serbski Casnik. Ausgabe 28, 1925 (Zitiert nach Dolnoserbski Tekstowy Korpus).


Dunaj (Obersorbisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Toponym[Bearbeiten]

Kasus Singular Dual Plural
Nominativ Dunaj
Genitiv Dunaja
Dativ Dunajej
Akkusativ Dunaj
Instrumental Dunajom
Lokativ Dunaju
Vokativ

Worttrennung:

Aussprache:

IPA: [ˈdunaj]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Donau

Oberbegriffe:

[1] rěka, wulkorěka, wodźizna

Beispiele:

[1] Dunaj je druha najdlěša rěka Europy.
Die Donau ist der zweitlängste Fluss Europas.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Obersorbischer Wikipedia-Artikel „Dunaj

Dunaj (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Toponym[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Dunaj
Genitiv Dunaju
Dativ Dunajowi
Akkusativ Dunaj
Instrumental Dunajem
Lokativ Dunaju
Vokativ Dunaju

Worttrennung:

Du·naj, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈdunaj]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Dunaj (Info)

Bedeutungen:

[1] Fluss in Europa; Donau

Oberbegriffe:

[1] rzeka

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[1] dunajski

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „Dunaj
[1] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „Dunaj
[1] Komisja Standaryzacji Nazw Geograficznych poza granicami Rzeczypospolitej Polskiej przy Głównym Geodecie Kraju; Główny Geodeta Kraju (Herausgeber): Nazewnictwo geograficzne świata. 1. Auflage. Heft 12: Europa, Teil II, Warszawa 2010, ISBN 978-83-254-0825-1 (PDF), Seite 151.
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „Dunaj

Dunaj (Slowenisch)[Bearbeiten]

Toponym[Bearbeiten]

1. männliche Deklination
Fall\Zahl Einzahl Zweizahl Mehrzahl
Nominativ (kdo, kaj) Dunaj
/
/
Genitiv (koga, česa ni) Dunaja
/
/
Dativ (komu, čemu) Dunaju
/
/
Akkusativ (koga, kaj) Dunaj
/
/
Lokativ (o kom, o čem) o Dunaju
/
/
Instrumental (s kom, s čim) Dunajom
/
/

Aussprache:

IPA: [ˈdʊːnaj]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Hauptstadt Österreichs

Beispiele:

[1] Dunaj leži ob reki Donavi.
Wien liegt am Fluss Donau.

Wortbildungen:

[1] Dunajčan, Dunajčanka

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Slowenischer Wikipedia-Artikel „Dunaj

Dunaj (Tschechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Toponym[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Dunaj
Genitiv Dunaje
Dativ Dunaji
Akkusativ Dunaj
Vokativ Dunaji
Lokativ Dunaji
Instrumental Dunajem

Worttrennung:

Du·naj

Aussprache:

IPA: [ˈdʊnaj]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Fluss in Europa, der im Schwarzwald entspringt und ins Schwarze Meer mündet; Donau

Oberbegriffe:

[1] proud, řeka

Beispiele:

[1] Dunaj je druhá nejdelší řeka v Evropě.
Die Donau ist der zweitlängste Fluss Europas.
[1] Na krásném modrém Dunaji
An der schönen blauen Donau

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] most přes DunajBrücke über die Donau, břeh DunajeDonauufer, hladina DunajeDonaupegel, koryta DunajeFlussbett der Donau

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „Dunaj
[1] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „Dunaj
[1] Slovník spisovného jazyka českého: „Dunaj
[1] Příruční slovník jazyka českého: „Dunaj
[1] centrum - slovník: „Dunaj
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDunaj