Instrumental

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Instrumental (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Instrumental

die Instrumentale

Genitiv des Instrumentals

der Instrumentale

Dativ dem Instrumental

den Instrumentalen

Akkusativ den Instrumental

die Instrumentale

Worttrennung:

In·s·t·ru·men·tal, Plural: In·s·t·ru·men·ta·le

Aussprache:

IPA: [ɪnstʁumɛnˈtaːl]
Hörbeispiele:
Reime: -aːl

Bedeutungen:

[1] Linguistik: in etlichen Sprachen ein Fall (Kasus) mit eigener Flexionsendung, der das Mittel/Werkzeug benennt, mit dem die Handlung, die im Satz behandelt wird, erfolgt
[2] Kasusgrammatik, Linguistik: ein Fall (Kasus) der Tiefenstruktur, der das Mittel/Werkzeug benennt
[3] Musik: ein Musikstück, das ohne Gesang auskommt und nur mit (Musik-)Instrumenten gespielt wird

Herkunft:

[1] Entlehnt aus dem Französischen Wort instrumental, was sich auf das Mittellateinische instrumentalis und instrumentum → la = Instrument, Werkzeug bezieht[1]
[3] englisch instrumental → en[2]

Synonyme:

[1] Instrumentalis
[3] Instrumentalstück

Gegenwörter:

[1] Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ, Vokativ, Ablativ, Lokativ

Oberbegriffe:

[1] Fall, Kasus, Deklination, Flexion, Grammatik
[3] Musikstück

Beispiele:

[1] Im Deutschen gibt es keinen Instrumental. In dem Satz „Er schlägt den Nagel mit dem Hammer ein“ ist „mit dem Hammer“ eine adverbiale Bestimmung, die die Funktion eines Instrumentals ausübt.
[1] Russisch ist eine Sprache, die einen Instrumental mit eigenen Flexionsendungen hat.

Wortbildungen:

Substantive: Instrumentarisierung
[1–3] Instrumentalsatz
[3] Instrumentalbegleitung, Instrumentalkonzert, Instrumentalmusik, Instrumentalsolist, Instrumentalsong, Instrumentalversion

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Instrumental
[1, 2] Duden online „Instrumental (Kasus, Grammatik)
[3] Duden online „Instrumental (Musikstück)
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft, 3. aktualisierte und erweiterte Auflage, Kröner, Stuttgart 2002, Stichwort: „Instrumental“, ISBN 3-520-45203-0.
[1, 2] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache, Dritte neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Instrumental“, Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005, ISBN 978-3-476-02056-7.
[1, 2] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch, 4. neu bearbeitete Auflage, Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Instrumental“, ISBN 3-494-02050-7.

Quellen:


Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: instrumental, instrumentell