pleite

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

pleite (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv, nur prädikativ[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
pleite

Worttrennung:

plei·te, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈplaɪ̯tə]
Hörbeispiele: —
Reime: -aɪ̯tə

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: (als Geschäftsmann, Firma) illiquid, finanziell ruiniert, zahlungsunfähig
[2] umgangssprachlich, scherzhaft: derzeit kein bares Geld besitzend; nur für eine gewisse Zeit mittellos

Herkunft:

Denominativ zu Pleite

Synonyme:

[1, 2] machulle/mechulle

Sinnverwandte Wörter:

[1] bankrott, illiquid, insolvent, ruiniert, zahlungsunfähig
[2] abgebrannt, blank

Gegenwörter:

[1] liquid, solvent, zahlungsfähig
[2] flüssig

Oberbegriffe:

[1, 2] arm

Beispiele:

[1] Die Firma war schon nach einem halben Jahr pleite.
[1] „Damals standen die "Big Three", die drei Giganten der Autoindustrie General Motors, Ford und Chrysler, für den "American Way of Life" schlechthin. Heute sind sie pleite und vom Untergang bedroht.“[1]
[2] „Man merkt es schon, ich bin pleite und schlecht gelaunt. Die besten Voraussetzungen für den Samstagseinkauf.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] pleite sein

Wortbildungen:

[1] pleitegehen

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1294
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „pleite
[1, 2] canoo.net „pleite
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonpleite

Quellen:

  1. deutschsprachige Online-Ausgabe der Le Monde diplomatique, Giganten auf tönernen Rädern - Wie die US-Automobilkrise chronisch wurde, 13.02.2009
  2. http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/152714; eingesehen am 10.07.2009


pleite (Niederländisch)[Bearbeiten]

Adjektiv, nur prädikativ[Bearbeiten]

Worttrennung:

plei·te, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈplɛitə]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] veraltet: illiquid, zahlungsunfähig; pleite
[2] nicht mehr länger an einem Ort anwesend; fort, weg, verschwunden

Herkunft:

aus dem Hebräischen[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] bankroet, failliet
[2] weg, verdwenen

Gegenwörter:

[1] bemiddeld, vermogend, welgesteld
[2] daar, hier

Beispiele:

[1]

Redewendungen:

[2] pleite komen, pleite maken, pleite scheften, pleite tippelen: entrinnen, davonlaufen, weglaufen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] pleite zijn

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] digitale bibliotheek voor de Nederlandse letteren
[2] Van Dale Onlinewoordenboek: „pleite
[1, 2] etymologiebank.nl: „pleite

Quellen:

  1. digitale bibliotheek voor de Nederlandse letteren