immens

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 41. Woche
des Jahres 2009 das Wort der Woche.

immens (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
immens immenser am immensesten
Alle weiteren Formen: immens (Deklination)

Worttrennung:

Neue Rechtschreibung: im·mens, Komparativ: im·men·ser, Superlativ: am im·men·ses·ten
Alte Rechtschreibung: imm·ens, Komparativ: im·men·ser, Superlativ: am im·men·se·sten

Aussprache:

IPA: [ɪˈmɛns], Komparativ: [ɪˈmɛnzɐ], Superlativ: [ɪˈmɛnzəstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:

Bedeutungen:

[1] derart unermesslich, über die Maßen, überdimensioniert, groß oder riesig, dass es in Erstaunen versetzt

Herkunft:

Das Adjektiv wurde im 19. Jahrhundert entweder aus dem französischen immense → fr oder direkt aus dem lateinischen immensus → la (unermesslich) entlehnt. Letzteres stammt vom lateinischen Verb metiri → la (messen, abmessen) ab, dessen PPP mensus lautet. Dieses mensus wurde dann mit der negierenden Vorsilbe in- (un-) kombiniert.[1]

Synonyme:

[1] beträchtlich, enorm, exorbitant, gewaltig, gigantisch, kolossal, mordsmäßig, riesengroß, riesig, unermesslich, ungeheuer, unschätzbar

Gegenwörter:

[1] gering, messbar

Beispiele:

[1] In der Atmosphäre schlummern immense Energien.
[1] Sein Stromverbrauch ist immens.
[1] Deine Hobbys verursachen immense Kosten.
[1] Ludger kann auf seinen immensen Ruhm stolz sein.
[1] Nach dem Hagelschlag haben wir einen immensen Schaden zu beklagen.
[1] Um Lisl zu retten, hat Franzl immense Gefahren auf sich genommen.
[1] „Die letzte Nummer bringt die Variationen, die auch die Originalausgabe beschließen, dieselben, die H. W. Ernst zu seinem „Venezianischen Carnaval“ angeregt haben mögen; die Lißt’sche Bearbeitung halten wir für das musikalisch Interessanteste des ganzen Werkes; aber auch hier finden sich, oft im kleinsten Raume von einigen Tacten, Schwierigkeiten der immensesten Art, der Art, daß wohl Lißt selbst daran zu studiren haben mag.“[2]

Wortbildungen:

[1] Immensität

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „immens
[1] canoo.net „immens
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonimmens
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion, Annette Klosa u. a. (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-05504-9, „immens“, Seite 820

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, „immens“, Seite 574
  2. Robert Schumann: Gesammelte Schriften über Musik und Musiker, Dritter Band, 1854, Seite 123f.


immens (Katalanisch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

  Maskulinum Femininum
Singular   immens     immensa  

Worttrennung:

Bedeutungen:

[1] unermesslich, immens
[2] figural: ungeheuer, gewaltig, riesig

Herkunft:

von dem lateinischen Adjektiv immensus

Beispiele:

[2] La India és un país immens.
Indien ist ein riesengroßes Land.

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Diccionari de la llengua catalana: „immens
[1, 2] Gran Diccionari de la llengua catalana: „immens

Ähnliche Wörter:

Immen, immense