Sklave

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sklave (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Sklave die Sklaven
Genitiv des Sklaven der Sklaven
Dativ dem Sklaven den Sklaven
Akkusativ den Sklaven die Sklaven

Worttrennung:

Skla·ve, Plural: Skla·ven

Aussprache:

IPA: [ˈsklaːvə], [ˈsklaːfə], Plural: [ˈsklaːvn̩], [ˈsklaːfn̩]
Hörbeispiele: —, —, Plural: —, —
Reime: -aːvə, -aːfə

Bedeutungen:

[1] Mensch der als Sache im Eigentum eines anderen Menschen steht

Herkunft:

mittelhochdeutsch sklafe, slave, entlehnt von mittellateinisch sclavus → la. Das Wort ist seit dem 13. Jahrhundert belegt.[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Leibeigener, Unfreier, Zwangsarbeiter

Gegenwörter:

[1] Herr, Sklavenhalter

Weibliche Wortformen:

[1] Sklavin

Unterbegriffe:

[1] Arbeitssklave, Galeerensklave, Haussklave, Lohnsklave, Negersklave, Rudersklave, Schuldsklave, Staatssklave
[1] übertragen: Lohnsklave

Beispiele:

[1] Der unartige Sklave wird ausgepeitscht.
[1] „Doch je mehr Geld, Sklaven und Güter aller Art aus den eroberten Gebieten nach Rom strömten, desto entscheidender veränderte sich das ökonomische und soziale Gleichgewichte in der agrarisch geprägten Stadt.“[2]
[1] „Der Hafen ist ein Hauptumschlagplatz für Gummi, Elfenbein, ganz besonders aber für Sklaven.“[3]
[1] „Es nützte nichts, weder der Priester noch sonst jemand vermochte ihn davon abzubringen, daß ich nicht sein Diener, sondern sein Sklave sei...“[4]
[1] „Erst als ihm die Männer wirklich ausgingen, überwand sich der Süden und unterbreitete den Sklaven dieses Angebot - und tatsächlich, 50 Mann meldeten sich!“[5]
[1] „Im Alter von 16 Jahren wurde er von Seeräubern nach Irland entführt und musste dort als Sklave leben, bis er auf einem Schiff fliehen konnte.“[6]

Wortbildungen:

[1] versklaven, sklavisch
[1] Sklaventum, Sklaverei
[1] Sklavenarbeit, Sklavenaufstand, Sklavenbefreiung, Sklavendasein, Sklavendeck, Sklavendynastie, Sklavenexport, Sklavengesellschaft, Sklavengesetz, Sklavenhalter, Sklavenhaltung, Sklavenhandel, Sklavenhändler, Sklavenjagd, Sklavenjäger, Sklavenkarawane, Sklavenkasse, Sklavenküste, Sklavenmarkt, Sklavenmoral, Sklavenrevolte, Sklavenschiff, Sklaventreiber

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Sklave
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Sklave
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sklave
[1] canoo.net „Sklave
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSklave
[1] Duden online „Sklave

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Sklave“, Seite 852.
  2. Pedro Barceló: Kleine römische Geschichte. Sonderausgabe, 2., bibliographisch aktualisierte Auflage Auflage. Primus Verlag, Darmstadt 2012, ISBN 978-3534250967, Seite 45.
  3. Jules Verne: Fünf Wochen im Ballon. Verlag Bärmeier und Nickel, Frankfurt/Main ohne Jahr (Copyright 1966), Seite 214.
  4. Daniel Defoe: Das Leben, die Abenteuer und die Piratenzüge des berühmten Kapitän Singleton. Verlag Neues Leben, Berlin 1985, ISBN -, Seite 9.
  5. Eric T. Hansen mit Astrid Ule: Planet Amerika. Ein Ami erklärt sein Land. Bastei Lübbe, Köln 2012, ISBN 978-3-404-60692-4, Seite 205.
  6. Ulrike Peters: Kelten. Ein Schnellkurs. DuMont, Köln 2011, ISBN 978-3-8321-9319-5, Seite 67.

Ähnliche Wörter:

Slawe