Sklavin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sklavin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Sklavin die Sklavinnen
Genitiv der Sklavin der Sklavinnen
Dativ der Sklavin den Sklavinnen
Akkusativ die Sklavin die Sklavinnen

Worttrennung:

Skla·vin, Plural: Skla·vin·nen

Aussprache:

IPA: [ˈsklaːvɪn], [ˈsklaːfɪn], Plural: [ˈsklaːvɪnən], [ˈsklaːfɪnən]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] weibliche Person, die als Sache im Eigentum eines anderen Menschen steht

Herkunft:

[1] Ableitung (speziell Motion, Movierung) vom Stamm des Wortes Sklave mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Männliche Wortformen:

[1] Sklave

Beispiele:

[1] „Sie wollte sich nie mit ihrem Los als Sklavin abfinden.“[1]
[1] „Sie lösten die Fesseln einer Sklavin und befahlen ihr emporzuklettern.“[2]
[1] „Die meisten Sklavinnen haben aber weniger Glück und wechseln für einen durchschnittlichen Preis von 200 Gramm Silber den Besitzer.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Sklavin
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sklavin
[1] canoo.net „Sklavin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSklavin
[1] The Free Dictionary „Sklavin
[1] Duden online „Sklavin

Quellen:

  1. Eric T. Hansen mit Astrid Ule: Planet Amerika. Ein Ami erklärt sein Land. Bastei Lübbe, Köln 2012, ISBN 978-3-404-60692-4, Seite 227.
  2. Robert Harms: Das Sklavenschiff. Eine Reise in die Welt des Sklavenhandels. C. Bertelsmann Verlag, ohne Ort 2004, ISBN 3-570-00277-2, Seite 327.
  3. Joachim Telgenbüscher: Haithabu. Metropole zwischen den Meeren. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 82-97, Zitat Seite 92f.