Leningrad

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leningrad (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Leningrad
Genitiv (des) Leningrads
Dativ (dem) Leningrad
Akkusativ (das) Leningrad

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Leningrad“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht.

Worttrennung:

Le·nin·grad, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈleːninˌɡʀaːt], [ˈleːniŋˌɡʀaːt]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] von 1924 bis 1991 der Name der russischen Stadt Sankt Petersburg

Herkunft:

russisch: Ленинград → ru [lʲɪnʲinˈɡrat], aus dem Namen des Revolutionsführers Lenin und dem Grundwort -град (-grad) → ru (verwandt mit город (górod) → ruStadt“, entspricht in etwa dem deutschen -burg) zusammengesetzt – die zehn Jahre davor hieß die Stadt Petrograd (Петроград → ru [pʲɪtrʌˈɡrat]), eine Lehnübersetzung von Petersburg

Beispiele:

[1] Die Front hatte die Aufgabe, den Zugang zu Leningrad zu decken und die Wegnahme der Stadt durch den Gegner zu verhindern.[1]
[1] Das Leningrad und Moskau der 1930er Jahre – wenn man das als die Geburt der sozialistischen Zivilisation gelten lässt – sind nur von oben betrachtet übersichtliche, wohlgeordnete Städte[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] nach Leningrad gehen/fahren/ziehen, in Leningrad wohnen/leben, aus Leningrad kommen/stammen

Wortbildungen:

Leningrader, Leningraderin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Leningrad
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Leningrad
[1] canoo.net „Leningrad
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLeningrad

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Leningrader Front
  2. Karl Schlögel: Die kulturelle Geographie des östlichen Europa in: Timm Beichelt: Europa-Studien: eine Einführung. VS-Verlag, 2006, Seite 134 ISBN: 978-3-531-14900-4

Ähnliche Wörter:

Lemmingrad, Lenkrad