Haken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haken (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Haken die Haken
Genitiv des Hakens der Haken
Dativ dem Haken den Haken
Akkusativ den Haken die Haken
[1] Ein Haken von einem Kran

Worttrennung:

Ha·ken, Plural: Ha·ken

Aussprache:

IPA: [ˈhaːkn̩], Plural: [ˈhaːkn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Haken (Info), Lautsprecherbild Haken (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Haken (Info), Lautsprecherbild Haken (österreichisch) (Info)
Reime: -aːkn̩

Bedeutungen:

[1] geschwungen oder eckig gekrümmte Vorrichtung zum Aufhängen oder Einhaken von Objekten, meist aus Metall, Holz oder Kunststoff geformt.
[2] winkeliges Schriftzeichen
[3] übertragen: nicht offensichtliche Schwierigkeit
[4] Plötzliche Richtungsänderung bei fliehenden Tieren; seltener auf Menschen übertragen.
[5] Schlagtechnik beim Boxen
[6] Jägersprache, meist Plural: Eckzähne einiger Wildtiere, vor allem von weiblichen Wildschweinen (Bachen), aber auch Rotwild

Symbole:

[2] ✓, ✔, ☑

Herkunft:

Von mittelhochdeutsch hāken, althochdt. hāko mit der selben Bedeutung. Verwandte Formen mit identischer Bedeutung sind in den modernen germanischen Sprachen weit verbreitet. Vgl. engl. hook, schwed. hake, niederl. haak [Quellen fehlen]

Gegenwörter:

[6] männliche Wildschweine: Haderer, Hauer

Verkleinerungsformen:

[1, 2] Häkchen

Oberbegriffe:

[1] Vorrichtung
[2] Schriftzeichen, Symbol
[3] Schwierigkeit
[4] Richtungsänderung
[5] Schlag
[6] Gewaff, Eckzahn, Zahn

Unterbegriffe:

[1] Abschlepphaken, Angelhaken, Bilderhaken, Einreißhaken, Enterhaken, Fanghaken, Feuerhaken, Fleischerhaken, Heißhaken, Karabiner (Karabinerhaken), Kleiderhaken, Kranhaken, Schraubhaken, Schürhaken, Sturmhaken, Widerhaken, X-Haken
[5] Aufwärtshaken, Kinnhaken

Beispiele:

[1] Er hängte seinen Mantel an den Haken.
[2] Bei der Überprüfung von Inventarlisten macht man hinter jeden vorhandenen Gegenstand einen Haken.
[3] Das Angebot klang zu verlockend. Die Sache musste einen Haken haben.
[4] Der Hase entkam dem Fuchs, indem er einen Haken nach dem anderen schlug.
[5] Der Boxer verpasst seinem Gegner einen linken Haken.
[6] Diese Bache hat sehr ausgeprägte Haken.

Redewendungen:

[1] etwas an den Haken hängen: eine früher verfolgte Beschäftigung/Hobby/Idee aufgeben
[1] etwas am Haken haben: eine günstige Gelegenheit geboten bekommen
[1] mit Haken und Ösen: mit allen erdenklichen Mitteln
[2] seinen Haken unter etwas setzen: Sich mit etwas einverstanden erklären
[3] einen Haken haben: eine sonst einwandfreie Sache hat einen Nachteil

Wortbildungen:

haken, Hakenband, hakenförmig, Hakenkreuz, Hakenleiter, Hakennase, Hakenpflug, Hakenwurm, hakig, Hungerhaken, Lufthaken

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2, 5, 6] Wikipedia-Artikel „Haken
[1, 6] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Haken
[1, 3–6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Haken
[1-3] canoo.net „Haken
[1, 3, 5] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHaken
[1–5] The Free Dictionary „Haken
[1-3, 5, 6] Duden online „Haken

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben oder ausgesprochen: hacken, Hacken, Hagen, harken, Haxen