Hai

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hai (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Hai die Haie
Genitiv des Hais
des Haies
der Haie
Dativ dem Hai
dem Haie
den Haien
Akkusativ den Hai die Haie
[1] Ein Hai

Worttrennung:

Hai, Plural: Haie

Aussprache:

IPA: [haɪ̯], Plural: [ˈhaɪ̯ə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aɪ̯

Bedeutungen:

[1] Zoologie, Ichthyologie: im Meer lebender Raubfisch (Überordnung Selachii) aus der Klasse der Knorpelfische

Herkunft:

in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts von niederländisch haai → nl entlehnt, das auf isländisch hai zurückgeht; dieses ist Nachfolger von altnordisch hár „Hai, Pfahl“, später auch „Kesselhaken“. Kluge nimmt daher an, dass die Bezeichnung für den Fisch aufgrund der Form seiner Schwanzflosse erfolte.[1][2]

Synonyme:

[1] Haifisch

Gegenwörter:

[1] Rochen, Seeratte

Oberbegriffe:

[1] Raubfisch, Knorpelfisch, Fisch

Unterbegriffe:

[1] Dornhai, Glatthai, Heringshai, Katzenhai, Riesenhai, Riesenmaulhai, Schwarzspitzen-Riffhai, Urhai, Walhai, Weißspitzen-Hochseehai, Weißspitzen-Riffhai, Zitronenhai

Beispiele:

[1] Viele Haie sind lebendgebärend.
[1] „Den Haien wurde regelrecht der Krieg erklärt.“[3]

Wortbildungen:

Kredithai

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Haie
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Hai
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hai
[1] canoo.net „Hai
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHai
[1] Wiktionary-Verzeichnis Tiere

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Hai“, Seite 384.
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Hai“.
  3. E. W. Heine: Kaiser Wilhelms Wal. Geschichten aus der Weltgeschichte. C. Bertelsmann Verlag, München 2013, ISBN 978-3-570-10148-3, Seite 109.

Ähnliche Wörter:

hai, hei, hej, hi, high, はい