Fisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Fisch die Fische
Genitiv des Fischs
des Fisches
der Fische
Dativ dem Fisch
dem Fische
den Fischen
Akkusativ den Fisch die Fische
[1] ein Fisch
[3] Sternbild der Fische

Worttrennung:

Fisch, Plural: Fi·sche

Aussprache:

IPA: [fɪʃ], Plural: [ˈfɪʃə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Fisch‎ (Info), Plural: Lautsprecherbild Fische‎ (Info)
Reime: -ɪʃ

Bedeutungen:

[1] Zoologie: Tier, das unter Wasser lebt und durch Kiemen atmet
[a] Tier laut [1] das nur in Süßwasser leben kann
[b] Tier laut [1] das nur in Salzwasser leben kann
[c] Tier laut [1] das sowohl, als auch in Süß- und Salzwasser leben kann / vorkommt; Wanderfisch
[d] Fischerei bezogene Fachbegriffe
[e] vermeintlich [1] die jedoch Säugetiere sind und unter Wasser leben
[2] kein Plural: Fleisch von [1] als Lebensmittel
[3] AstronomieAstrologie: zwölftes Sternbild auf der Ekliptik (Tierkreiszeichen) – üblich ist hier der Gebrauch des Plurals die Fische – oder ein in diesem Sternbild Geborener (hier auch Singular)

Abkürzungen:

[3] Psc (Piscium, das astronomische Sternbild)

Symbole:

[3] ♓ (das Tierkreiszeichen)

Herkunft:

mittelhochdeutsch: visch, althochdeutsch: fisc, aus germanisch: *fiska-, belegt seit dem 8. Jahrhundert; vergleiche altsächsisch: fisk, altnordisch: fiskr, altenglisch: fisc, altfränkisch: fisk, gotisch: fisks, lateinisch: piscis → la[1]

Gegenwörter:

[2] Fleisch

Verkleinerungsformen:

Fischchen (norddeutsch und entomologisch)
Fischlein (mittel- und süddeutsch)

Oberbegriffe:

[1] Lebewesen, Tier
[2] Lebensmittel, Speise
[3] Fixsternhimmel, Sternbild, Tierkreiszeichen

Unterbegriffe:

[1a] Süßwasserfisch: Bärbling, Barsch, Forelle, Goldfisch, Hasel, Häsling, Hecht, Karpfen, Nase, Quappe, Renke, Saibling, Schmerle, Schneider, Stichling, Wels, Zander, Zebrabärbling, Zebrafisch, Zobel
[1b] Salzwasserfisch: Butt, Delfin, Hering, Kabeljau, Makrele, Moräne, Sardelle, Sardine, Schellfisch, Schwertfisch, Steinbeißer, Thunfisch, Wal
[1c] Aal, Hai, Lachs, Stör,
[1d] Edelfisch, Speisefisch, Milchner, Rogner, Weißfisch
[1e] Delfin, Hai, Wal/Walfisch
[?] Braunfisch, Flunder, Scholle, Silberfisch, Tintenfisch
[2] Backfisch, Bratfisch, Bückling, Rollmops, Stockfisch, Trockenfisch, Bratfisch

Beispiele:

[1] Der Wal ist kein Fisch.
[2] Fisch auf jeden Tisch. (Werbespruch aus der DDR)
[3] Fische sind meist rätselhafte Menschen.
[3] Er ist Wassermann und ich bin Fisch / darum bleibt bei uns die Liebe immer frisch – (Schlager)

Redewendungen:

Butter bei die Fische geben - Zur Hauptsache, zum Wesentlichen kommen; eine Sache beschleunigen.
den Fisch machen - weggehen, sich verabschieden
Der Fisch fängt vom Kopf her an zu stinken. - Fehler sind oft auf Fehler in der Führung, in der Leitung von Unternehmen, Organisationen, Behörden, Verwaltungen zurückzuführen.
der Fisch ist gegessen - etwas ist vorüber, eine Gelegenheit ist verpasst
Der Gast und der Fisch stinken am dritten Tag - Vergleich der begrenzten Haltbarkeit der Fische mit dem Lästigfallen von Gästen.
kleine Fische - Kleinigkeiten, Belanglosigkeiten, Dinge ohne Probleme, ohne Wichtigkeit
munter wie ein Fisch im Wasser - bezieht sich vergleichend auf ein Bild gesunden, munteren Lebens
stinkende Fische oder faule Fische - Fehler, Probleme, Schwierigkeiten, Lügen, Ausreden
stumm wie ein Fisch
weder Fisch noch Fleisch und das ist nicht Fisch nicht Fleisch - weder das Eine noch das Andere, es ist zwei-, mehrdeutig oder unklar.

Wortbildungen:

[1] Fischabfall, Fischauge, Fischbach, fischbar, Fischbehälter, fischbewohnt, Fischblase, Fischbrut, Fischei, fischen, Fischer, Fischerei, Fischernetz, Fischfang, Fischfauna, Fischfilet, Fischflosse, Fischfutter, Fischguide, Fischkiemen, Fischmaul, Fischmehl, Fischschuppe, Fischschwarm,
[2] Fischbank, Fischbrett, Fischfilet, Fischgeschäft, Fischhandel, Fischhandlung, Fischladen, Fischmarkt, fischeln (=nach Fisch riechen), fischig, Fischkopf, Fischplatte, Fischstäbchen, Fischsuppe, Fischteller
[1, 2] Fischdieb, Fischer, Fischerausrüstung, Fischerboot, Fischerdorf, Fischerei, Fischergarn, Fischergerät, Fischergewerbe, Fischergerät, Fischgeruch, Fischgeschmack , Fischerhandwerk, Fischerhaus, Fischerhütte, Fischerin, Fischerinnung, Fischerkahn, Fischkutter,Fischerlied, Fischernetz, Fischerreuse, Fischerring, Fischerrohr, Fischerruthe, Fischerschnur, Fischerstange, Fischwerker, Fischzucht, Fischzüchter, Fischerzunft

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Fisch
[1–3] Wikipedia-Artikel „Fische (Begriffsklärung)
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Fisch
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fisch
[1, 2] canoo.net „Fisch
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFisch
[1–3] The Free Dictionary „Fisch
[1–3] Duden online „Fisch

Quellen:

  1. Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. Bearbeitet von Elmar Seebold. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. de Gruyter, Berlin/ New York 2002, Stichwort: „Fisch“. ISBN 3-11-017472-3


Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ Fisch (die) Fischs
Genitiv Fischs (der) Fischs
Dativ Fisch (den) Fischs
Akkusativ Fisch (die) Fischs

Worttrennung:

Fisch, Plural: Fi·schs

Aussprache:

IPA: [], Plural: []
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -…

Bedeutungen:

[1] deutscher Familienname

Beispiele:

[1] „Bernhard Fisch (* 1926 in Willenberg, Ostpreußen) ist ein deutscher Buchautor.“ [1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Fisch
[1] „Fisch“ bei Geogen Onlinedienst
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFisch

Quellen:

  1. Bernhard Fisch de.wikipedia.org, abgerufen am 25. Mäz 2014


Ähnliche Wörter:

fesch, Fleisch, frisch, misch, Tisch, Wisch