Fiaker

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fiaker (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Fiaker die Fiaker
Genitiv des Fiakers der Fiaker
Dativ dem Fiaker den Fiakern
Akkusativ den Fiaker die Fiaker
[1-2] Fiaker in Wien

Worttrennung:

Fi·a·ker, Plural: Fi·a·ker

Aussprache:

IPA: [fiˈakɐ], Plural: [fiˈakɐ]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Mietkutsche mit zwei Pferden
[2] Fahrer eines Fiakers[1]

Herkunft:

von französisch fiacre → fr mit der gleichen Bedeutung; im Hôtel Saint-Fiacre in Paris gab es um 1650 das erste Büro für Vermietung von Kutschen[1]

Synonyme:

[1] Droschke, Kutsche
[2] Kutscher

Oberbegriffe:

[1] Pferdefuhrwerk, Fahrzeug
[2] Beruf

Beispiele:

[1] „Er eilte die Treppe hinab, setzte sich in den nächsten Fiaker und fuhr aufs Land.“[2]
[2] „Die Fiaker vor dem Bahnhofe machten mir ihre komfortabelsten Gesichter, nannten mich »Herr Baron« und als mir das nicht zu genügen schien, »Herr Graf«; ich aber versetzte ohne allen Adelsstolz: »Nein, meine Herren, jetzt wird gegangen.«“[3]
[1, 2] In Wien sind die Fiaker heute eine beliebte Touristenattraktion.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Fiaker fahren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Fiaker
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fiaker
[?] canoo.net „Fiaker
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFiaker

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0 „Fiaker“
  2. Arthur Schnitzler → WP: Der Weg ins Freie. In: Projekt Gutenberg-DE. Siebentes Kapitel (URL).
  3. Otto Ernst → WP: Vom grüngoldnen Baum. In: Projekt Gutenberg-DE. Die Marienbader Kur (URL).