Börse

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Börse (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Börse die Börsen
Genitiv der Börse der Börsen
Dativ der Börse den Börsen
Akkusativ die Börse die Börsen
[1] Börsensaal

Worttrennung:

Bör·se, Plural: Bör·sen

Aussprache:

IPA: [ˈbœʁzə], Plural: [ˈbœʁzn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Börse (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Börsen (österreichisch) (Info)

Bedeutungen:

[1] Ort des geordneten Wertpapier-, Devisen- oder Warenhandels
[2] Organisator des Wertpapier-, Devisen- oder Warenhandels
[3] kurz, veraltend für Geldbeutel
[4] Sport: Einnahme aus einem Boxkampf
[5] Marktplatz für den Austausch von Leistungen oder Gütern

Abkürzungen:

[1, 2] Börs.

Herkunft:

[1, 2] im 15. Jahrhundert entlehnt von niederländisch beurs → nl nach einer Brügger Kaufmannsfamilie van der Buerse, vor deren Haus regelmäßige geschäftliche Treffen zwischen Kaufleuten stattfanden.[1]
[3, 4] im 18. Jahrhundert von niederländisch (geld)beurs → nl entlehnt, das über spätlateinisch bursa → la „Fell, Ledersack“ auf griechisch βύρσα (býrsa) → grc zurückgeht[2]

Synonyme:

[3] Brieftasche, Geldbörse, Geldbeutel, Geldtasche, Portemonnaie

Oberbegriffe:

[1] Wertpapier, Wertpapierhandel

Unterbegriffe:

[1, 2] Aktienbörse, Devisenbörse, Edelmetallbörse, Effektenbörse, Fondsbörse, Getreidebörse, Kaffeebörse, Nachbörse, Onlinebörse, Optionsbörse, Produktenbörse, Terminbörse, Warenbörse, Wertpapierbörse
[3] Geldbörse
[5] Gerüchtebörse, Informationsbörse, Jobbörse, Praktikabörse, Sammlerbörse, Talentenbörse, Tauschbörse, Wertstoffbörse

Beispiele:

[1] An der Börse wird mit Wertpapieren gehandelt.
[3] Ich habe mir eine neue Börse geleistet.
[3] „Für die Herren Väter, die schon zu Weihnachten so sehr tief in ihre Börsen fassen mußten, beginnt jetzt eine böse Zeit.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] an die Börse gehen
[1] Frankfurter, Londoner Börse
[4] sich die Börse teilen

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: börsenfähig, börsengängig, börsengehandelt, börsenmäßig, börsennotiert, börsenotiert
Substantive: [1] Börsenaufsicht, Börsenaufschlag, Börsenauftrag, Börsenbeginn, Börsenbericht, Börsencrash, Börsendeal, Börsengang, Börsengeschäft, Börsenhandel, Börsenhändler, Börsenklima, Börsenkrach, Börsenkurs, Börsenmakler, Börsenmanöver, Börsennachricht, Börsenneuling, Börsennotierung, Börsenplatz, Börsenpreis, Börsenreaktion, Börsenschluss, Börsenschwindel, Börsenspekulant, Börsenspekulation, Börsensprache, Börsenstart, Börsensturz, Börsentag, Börsentendenz, Börsentipp, Börsenvertreter, Börsenvorstand, Börsenwesen, Börsenzulassung, Börsianer

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Börse
[3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Börse
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Börse
[*] canoo.net „Börse
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBörse
[1–3] The Free Dictionary „Börse
[1] Duden online „Börse (Handelsplatz)
[3, 4] Duden online „Börse (Geldbörse)

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort 2Börse.
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort 1Börse.
  3. Hermann Löns: Tagesarbeit. Die Sonntagsplaudereien des Fritz von der Leine. In: Hans A. Neunzig (Herausgeber): Hermann Löns, Ausgewählte Werke IV. Nymphenburger, München 1986, ISBN 3-485-00530-4, Seite 319-416, Zitat Seite 325.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben oder ausgesprochen: Börde, Börge, böse, Burse