demokratisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

demokratisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
demokratisch demokratischer am demokratischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:demokratisch

Worttrennung:

de·mo·kra·tisch, Komparativ: de·mo·kra·ti·scher, Superlativ: am de·mo·kra·tischs·ten

Aussprache:

IPA: [demoˈkʀaːtɪʃ], Komparativ: [demoˈkʀaːtɪʃɐ], Superlativ: [demoˈkʀaːtɪʃstən], [demoˈkʀaːtɪʃstn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild demokratisch (Info), Komparativ: Lautsprecherbild demokratischer (Info), Superlativ: Lautsprecherbild am demokratischsten (Info)
Reime: -aːtɪʃ

Bedeutungen:

[1] durch Volksentscheide bestimmt, zur Demokratie gehörig
[2] zu einer demokratischen Partei gehörig

Herkunft:

Ableitung des Adjektivs zum Wortstamm Demokrat/ Demokrat- mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -isch

Sinnverwandte Wörter:

[1] freiheitlich, rechtsstaatlich

Gegenwörter:

[1] autoritär, diktatorisch, undemokratisch, unterdrückerisch

Oberbegriffe:

[1] politisch

Unterbegriffe:

[1] christdemokratisch, freidemokratisch, sozialdemokratisch, ökodemokratisch, halbdemokratisch, volksdemokratisch, urdemokratisch, radikaldemokratisch

Beispiele:

[1] Demokratische Gesinnung erkennt auch die Meinungsfreiheit an.
[1] „Das tief konservative Königreich, das sich noch nicht einmal den Anschein demokratischer Strukturen gibt, verteilt seinen Ölreichtum aber gleichmäßiger als die sich mit Wahlen, Parlamenten und Parteien schmückenden arabischen Republiken.“[1]
[1] „Unsere demokratischen Gesellschaften stützen sich in der Tat auf eine meritokratische Weltsicht oder zumindest auf eine meritokratische Hoffnung, das heißt den Glauben an eine Gesellschaft, in der Ungleichheiten auf Verdienst und Arbeit eher denn auf Herkunft und Kapitalrendite beruhen.“[2]
[2] Demokratische Abgeordnete sind vom Volk gewählt.
[2] „Ben Cardin, demokratischer Senator aus Maryland, bescheinigt: “Der Architekt zur Befreiung Libyens waren eindeutig die USA.““[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] demokratische Forderungen, der demokratische Grundgedanke, eine demokratische Opposition, eine demokratische Partei, demokratische Prinzipien, Lautsprecherbild -> (Info) die demokratischen Rechte, ein demokratischer Rechtsstaat, eine demokratische Republik, eine demokratische Verfassung, demokratische Wahlen
[1, 2] sich demokratisch geben, demokratisch klingen, demokratisch sein
[1, 2] demokratisch gesinnt, demokratisch legitimiert

Wortbildungen:

antidemokratisch, scheindemokratisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „demokratisch
[1] canoo.net „demokratisch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondemokratisch
[1, 2] The Free Dictionary „demokratisch

Quellen:

  1. Clemens Höges, Bernhard Zand, Helene Zuber: Auf dem Vulkan. In: DER SPIEGEL 4, 2011, S. 84-87, Zitat: S. 87.
  2. Thomas Piketty: Das Kapital im 21. Jahrhundert. C.H. Beck Verlag, München 2014, ISBN 978406671319, Seite 562.
  3. http://www.welt.de/politik/ausland/article13674379/Libyens-Befreiung-ist-auch-ein-Sieg-des-Westens.html

Ähnliche Wörter:

demagogisch, demografisch