Republik

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Republik (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Republik die Republiken
Genitiv der Republik der Republiken
Dativ der Republik den Republiken
Akkusativ die Republik die Republiken

Worttrennung:

Re·pu·b·lik, Plural: Re·pu·b·li·ken

Aussprache:

IPA: [ʁepuˈbliːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Republik (Info)
Reime: -iːk

Bedeutungen:

[1] eine Staatsform, bei der die Führung des Staates gewählt wird (zum Beispiel durch das Volk)

Abkürzungen:

[1] Rep.

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von gleichbedeutend französisch république → fr entlehnt, das auf lateinisch rēs pūblica „Sache der Allgemeinheit, öffentliche Sache“ zurückgeht[1]

Gegenwörter:

[1] Monarchie

Oberbegriffe:

[1] Staatsform

Unterbegriffe:

[1] Bananenrepublik, Bundesrepublik, Burenrepublik, Präsidialrepublik, Räterepublik, Sowjetrepublik, Teilrepublik, Volksrepublik
[1] Deutsche Demokratische Republik, Islamische Republik Iran, Republik Indonesien‎

Beispiele:

[1] „Republiken enden durch Luxus, Monarchien durch Armut.“[2]
[1] Mit einem Staatsakt in der Wiener Staatsoper hat das offizielle Österreich am Montag den 100. Jahrestag der Errichtung der Republik gefeiert.[3]
[1] „Boyacá war bis 1863 ein Teil von Kolumbien gewesen, das als erste konstitutionelle Republik Südamerikas bereits 1821 gegründet worden war.“[4]
[1] „Die Festung, in der die Republik für gewöhnlich nur eine Garnison von hundert invaliden Slawoniern hielt, hatte damals eine Besatzung von zweitausend Albanesen.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in einer Republik leben, Autonome Republik

Wortbildungen:

republikanisch, republikfeindlich, republiktreu
Republikaner, Republikflucht

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Republik
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Republik
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Republik
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRepublik
[1] The Free Dictionary „Republik

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Republik“, Seite 759.
  2. Charles de Montesquieu: Vom Geist der Gesetze
  3. Offizielles Österreich feiert 100-jähriges Jubiläum der Republik. In: Der Standard digital. 12. November 2018 (URL, abgerufen am 12. November 2018).
  4. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 58f. Norwegisches Original 2016.
  5. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band 1. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 223.