Räterepublik

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Räterepublik (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Räterepublik

die Räterepubliken

Genitiv der Räterepublik

der Räterepubliken

Dativ der Räterepublik

den Räterepubliken

Akkusativ die Räterepublik

die Räterepubliken

Worttrennung:

Rä·te·re·pu·b·lik, Plural: Rä·te·re·pu·b·li·ken

Aussprache:

IPA: [ˈʁɛːtəʁepuˌbliːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Räterepublik (Info)

Bedeutungen:

[1] Republik, bei der die Macht in der Hand sogenannter Räte liegt

Herkunft:

Determinativkompositum aus Rat, Fugenelement -e (mit Umlaut) und Republik

Synonyme:

[1] Rätedemokratie, Rätesystem

Oberbegriffe:

[1] Republik

Beispiele:

[1] „Noch ehe der Landtag sein Werk beginnen kann, schickt die Augsburger Arbeiterschaft, müde der revolutionären Resolutionen, Delegierte zum Ministerium nach München, sie sollen die Proklamation der Räterepublik fordern.“[1]
[1] „Im Chaos nach der russischen Revolution wurde Tannu-Tuwa 1921 zunächst als Räterepublik unabhängig.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Räterepublik
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Räterepublik
[*] canoonet „Räterepublik
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRäterepublik
[1] Duden online „Räterepublik

Quellen:

  1. Ernst Toller: Eine Jugend in Deutschland. Reclam, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-15-018688-6, Seite 132. Erstauflage 1933.
  2. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 178. Norwegisches Original 2016.