buckeln

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

buckeln (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich buckele
du buckelst
er, sie, es buckelt
Präteritum ich buckelte
Konjunktiv II ich buckelte
Imperativ Singular buckel!
buckle!
Plural buckelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gebuckelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:buckeln
[1] die Katze buckelt

Worttrennung:

bu·ckeln, Präteritum: bu·ckel·te, Partizip II: ge·bu·ckelt

Aussprache:

IPA: [ˈbʊkl̩n]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild buckeln (Info)
Reime: -ʊkl̩n

Bedeutungen:

[1] eine Last auf den Rücken (Buckel) nehmen, auch allgemeiner: Schweres tragen
[1a] im übertragenen Sinne: schwer arbeiten
[2] häufiger über Tiere: den Rücken deutlich herauswölben (einen Buckel machen), bei Pferden auch weitreichender: den Rücken wiederholt herauswölben, damit ein Reiter abgeworfen wird
[3] umgangssprachlich, abwertend: sich total anpassen und jemand anderem mit vorgetäuschtem Respekt gehorchen
[4] respektvoll den Oberkörper neigen, einen Diener machen

Herkunft:

von Mittelhochdeutsch buckeln[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] schleppen, tragen, wuchten
[1a] malochen, placken, schuften
[2] bocken
[3] antichambrieren, in den Arsch kriechen, Arschkriecher sein, devot sein, einschmeicheln, kriechen, liebedienern, Speichellecker sein, unterwürfig sein
[4] einen Diener machen, dienern, knicksen, verneigen

Gegenwörter:

[1] abladen
[3] tyrannisieren
[4] zuwinken

Unterbegriffe:

[1] aufbuckeln
[3] katzbuckeln

Beispiele:

[1] „Seufzend buckele ich meinen Rucksack erneut und gehe.“[2]
[2] „Katze richtet sich auf ihrer Kuscheldecke auf, schaut zu Boden, streckt die Beine durch und buckelt kurz. Huahhhh, war das ein schönes Nickerchen!“[3]
[2] „Das Pferd buckelte und trat nach hinten aus, indem es gleichzeitig das Hinterteil anhob.“[4]
[3] „Viele im Orden buckelten vor dem Hauptmann und daher wollten es nur die wenigsten riskieren, sich seinen Unmut zuzuziehen. “[5]
[3] Das kennt man ja: nach oben wird gebuckelt und nach unten wird getreten.
[4] „Ein livrierter Sekretär buckelte vor seinem Herrn.“[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemand buckelt etwas
[2] eine Katze buckelt, ein Pferd buckelt
[3, 4] jemand buckelt vor jemandem

Wortbildungen:

Buckelei

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „buckeln
[2–4] canoonet „buckeln
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „buckeln
[1–3] The Free Dictionary „buckeln
[1–3] Duden online „buckeln
[1a] Variantenwörterbuch des Deutschen. Walter de Gruyter, 2011, Seite 142 (Zitiert nach Google Books)

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: buchen, nuckeln, puckern, ruckeln