Maske

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Maske (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Maske

die Masken

Genitiv der Maske

der Masken

Dativ der Maske

den Masken

Akkusativ die Maske

die Masken

[1] Hansele-Maske
[6] Zwei Masken im venezianischen Karneval

Worttrennung:

Mas·ke, Plural: Mas·ken

Aussprache:

IPA: [ˈmaskə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Maske (Info)
Reime: -askə

Bedeutungen:

[1] Gegenstand zur Verhüllung oder zum Schutz
[2] charakteristische Strukturen auf Köpfen von Tieren
[3] Eingabeformular im Computer
[4] zur Straffung der Haut auf das Gesicht aufgetragene Kosmetik
[5] Gipsabguss des Kopfes eines Toten
[6] maskierte bzw. verkleidete Person

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von französisch masque → fr entlehnt, das als Kurzform auf italienisch maschera → it zurückgeht.[1] Laut Wahrig geht das Wort auf arabisch mas-hara „Verspottung“ zurück.[2]

Unterbegriffe:

[1] Atemmaske, Atemschutzmaske, Beatmungsmaske, Fechtmaske, Gasmaske, Gesichtsmaske, Gipsmaske, Latexmaske, Perchtenmaske, Sauerstoffmaske, Schutzmaske, Skimaske, Strumpfmaske, Tauchermaske, Zylinder-Maske
[4] Gesichtsmaske
[5] Totenmaske

Beispiele:

[1] Der Räuber trug eine Maske.
[1] „In der letzten Zeit hat sie die Maske ganz fallen lassen.“[3]
[2] „Das erwachsene Tier trug die dunkle Maske schon den ganzen Sommer. Vermutlich stammt sie vom Wühlen in den Eingeweiden erlegter Moschusochsen.“[4]
[4] Nachdem sie ihre Maske aufgetragen hatte, sah sie aus wie ein Alien.
[5] In Museen findet man oft Masken berühmter Leute.
[6] Man darf nicht alles glauben, was einem eine Maske im Karneval erzählt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine Maske aufsetzen, fallenlassen/fallen lassen, tragen

Wortbildungen:

Adjektiv: maskenhaft
Substantive: Maskenball, Maskenbildner, Maskenfest, Maskenspiel, Maskentanz, Maskentreiben, Maskenverleih, Maskenzug, Maskerade
Verb: maskieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 5] Wikipedia-Artikel „Maske
[1–4] Wikipedia-Artikel „Maske (Begriffsklärung)
[1, 6] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Maske
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Maske
[*] canoonet „Maske
[(1)] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMaske
[1, 4, 5] The Free Dictionary „Maske
[1–3, 5] Duden online „Maske

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Maske“, Seite 602.
  2. Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 8. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2006, ISBN 978-3-577-10241-4, DNB 974499498, Kasten Maske, Seite 984.
  3. Edgar Hilsenrath: Der Nazi & der Friseur. Roman. 15. Auflage. dtv, München 2017, ISBN 978-3-423-13441-5, Seite 213. Zuerst 1977 erschienen.
  4. L. David Mech: Der weisse Wolf. 4. Auflage. Frederking & Thaler, München 1998, ISBN 3-89405-300-3, Seite 65 (Bildunterschrift)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Masse