Mango

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mango (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ die Mango

die Mangos die Mangonen

Genitiv der Mango

der Mangos der Mangonen

Dativ der Mango

den Mangos den Mangonen

Akkusativ die Mango

die Mangos die Mangonen

[1] Mangos
[2] Ein Mangobaum in Thailand

Worttrennung:
Man·go, Plural 1: Man·gos, Plural 2: Man·go·nen

Aussprache:
IPA: [ˈmaŋɡo]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Mango (Info)
Reime: -aŋɡo

Bedeutungen:
[1] Gastronomie: tropische Frucht des Mangobaumes (Mangifera indica) mit gelbem bis orangefarbenem Fruchtfleisch und einem großen Stein (umgangssprachlich: Kern)
[2] Botanik: tropischer Baum aus der Art Mangifera

Herkunft:
von portugiesisch manga entlehnt, das auf tamilisch mān-kāy zurückgeht[1]

Synonyme:
[1] Mangopflaume
[2] Mangobaum

Oberbegriffe:
[1] Obst, Südfrucht, Steinfrucht, Steinobst
[2] Anacardiaceae, Heilpflanze, Mangifera, Sumachgewächs,

Beispiele:
[1] Birgit isst zum Frühstück einen Obstsalat aus Mangos, Äpfeln, Ananas und Weintrauben.
[1] Knapp hinter der Stadtgrenze wird das Leben dörflich, an kleinen Buden bieten Bauern Mangos und Ananas, Tomaten und Okra, aber auch Internet-Zugang und Ferngesprächsmöglichkeiten feil.[2]
[1] „Die Mangos waren gar nicht schlecht, und dabei so gemütlich in die Sonne blinzeln, das war auch nicht schlecht.“[3]
[1] Die niedrigen Preise für Frischwasser, etwa einen US-Cent kostet der Kubikmeter, ließen die Bauern überwiegend exotische Früchte wie Mangos, Avocados, Melonen, Bananen oder sogar Schnittblumen anbauen – und für vergleichsweise viel Geld in das wasserreiche Europa exportieren.[4]

Wortbildungen:
[1] Flugmango

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Mango
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mango
[*] canoonet „Mango
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMango
[1] The Free Dictionary „Mango
[1] Duden online „Mango

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Mango“.
  2. Der grüne Maharadscha (ZEIT ONLINE)
  3. Karin Kalisa: Sungs Laden. Roman. Droemer, München 2017, ISBN 978-3-426-30566-9, Seite 146.
  4. Die letzten Tropfen des Jordans (ZEIT ONLINE)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Mangold, Manko