Komödie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Komödie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Komödie die Komödien
Genitiv der Komödie der Komödien
Dativ der Komödie den Komödien
Akkusativ die Komödie die Komödien

Worttrennung:

Ko·mö·die, Plural: Ko·mö·di·en

Aussprache:

IPA: [koˈmøːdɪ̯ə], Plural: [koˈmøːdɪ̯ən]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Literatur: humoristisches Drama mit glücklichem Ende
[2] ein Film, der darauf ausgelegt ist, lustig zu sein

Herkunft:

von gleichbedeutend lateinisch comoedia im 15. Jahrhundert entlehnt; von griechisch: κωμῳδία (kōmōidía); zu κωμῳδός (kōmōdós) = „komischer Schauspieler“ gebildet; aus κῶμος (kōmos) = Freudengelage, Feier und ἀοιδός (aoidós), ᾠδός (ōdós) = Sänger [1][2]

Synonyme:

[1] Lustspiel
[2] Filmkomödie

Gegenwörter:

[1] Tragödie, Trauerspiel

Unterbegriffe:

[2] Tragikomödie

Beispiele:

[1] Shakespeare hat auch Komödien geschrieben.
[2] Wenn ich Filme gucke, dann am liebsten nur Komödien.

Wortbildungen:

Komödiant

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Komödie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Komödie
[1] canoo.net „Komödie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKomödie
[1, 2] The Free Dictionary „Komödie

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 514.
  2. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, Seite 698

Ähnliche Wörter:

Kommode