Hilfe:Übersetzungen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite sind Informationen zum Thema „Übersetzungen im Wiktionary“ zu finden.

Allgemeines[Bearbeiten]

Übersetzungen sind Angaben dazu, wie ein Lemma (möglichst exakt) in anderen Sprachen ausgedrückt wird. Sie finden sich in den Einträgen im „Übersetzungsabschnitt“. Dort werden sie mittels einer Vorlage innerhalb der Übersetzungstabelle dargestellt.

Kurzanleitung[Bearbeiten]

Eine einfache Möglichkeit, Übersetzungen anzugeben, ist in der Hilfe:Einfügen-Erweiterung beschrieben.

Ohne dieses Helferlein sieht die Verwendung der Vorlage Ü so aus: {{Ü|it|andare}} (italienische Übersetzung)
Ohne dieses Helferlein sieht die Verwendung der Vorlage Üt so aus: {{Üt|ru|ходить|chodít'}} (russische Übersetzung)
(beides aus dem Eintrag gehen).

Die Ü-Vorlagen[Bearbeiten]

Sämtliche Übersetzungen in den Wiktionary-Einträgen sollen per Ü-Vorlage hinzugefügt werden. Es gibt verschiedene solcher Ü-Vorlagen: {{Ü}}, {{Üt}}, {{Üxx4}}, {{Ü?}}, {{Üt?}} und {{Üxx4?}}. Diese Vorlagen haben allesamt verschiedene Anwendungsbereiche, Erklärungen dazu und ihre Funktionsweise findest du auf der Seite Hilfe:Ü-Vorlagen.

Die Übersetzungstabelle[Bearbeiten]

Die Übersetzungstabelle steht unterhalb einer Überschrift der Ebene 4, die „Übersetzungen“ heißt. Die eigentliche Tabelle wird mithilfe der Vorlage Ü-Tabelle gebildet. Sie ist ein- und ausklappbar. Unter Wiktionary:Einstellungen ist es möglich, individuell einzustellen, ob man sie standardmäßig ein- oder ausgeklappt haben möchte.

der Halbgeviertstrich in der Zeile der Sonderzeichen unterhalb des Bearbeitungsfensters im deutschen Wiktionary

In die Übersetzungstabelle werden dann die einzelnen Übersetzungen eingefügt. Dabei beginnen die Übersetzungen in jeder Sprache mit einem *. Danach kommt in doppelten geschweiften Klammern der ISO-Code (für eine Liste siehe hier), gefolgt von einem Doppelpunkt. In einfachen eckigen Klammern folgt die Bedeutungszuordnung. Hierbei gelten die allgemeinen Regeln der Bedeutungszuordnung. Insbesondere ist darauf zu achten, hinter Kommata ein Leerzeichen zu setzen und bei Kennzeichnung größerer Zahlenräume den Halbgeviertstrich zu verwenden (siehe Bild). Nach der Bedeutungszuordnung steht dann mindestens eine der oben vorgestellten Ü-Vorlagen.
Insgesamt sieht der Grundtypus einer Übersetzung somit folgendermaßen aus:
*{{}}: [] {{Ü||}}.

Dies muss man unterhalb des Bearbeitungsfensters in der Einfügen-Leiste anklicken, um eine Übersetzung in einer weiteren Sprache hinzuzufügen

Immer wenn man eine Übersetzung in einer Sprache hinzufügen möchte, die bislang noch gar nicht in der Übersetzungstabelle enthalten war, muss diese komplette Zeile eingefügt werden. Damit man sich das umständliche Eintippen all dessen erspart, ist sie in der Einfügen-Leiste unterhalb des Bearbeitungsfensters vorhanden, so dass sie per Klick an der Stelle, an der der Cursor sich befindet, eingetragen werden kann. Die Bedeutungszuordnung ist standardmäßig auf 1 gesetzt und muss gegebenenfalls in der beschriebenen Art und Weise modifiziert werden.

Einfügen einer einzelnen Ü-Vorlage per Klick aus der Einfügen-Leiste

Gibt es in der Sprache, zu der auch die Übersetzung gehört, die hinzugefügt werden soll, bereits Übersetzungen, wird nicht die ganze Zeile noch einmal hingeschrieben, sondern nur die Ü-Vorlage und womöglich eine Bedeutungszuordnung. Auch das Grundmodell einer einzelnen Ü-Vorlage lässt sich per Klick einfügen.
Bei der Anordnung der Übersetzungen ist die alphabetische Reihenfolge der Sprachbezeichnungen einzuhalten, nicht etwa die alphabetische Reihenfolge der ISO-Codes. {{fa}} steht also hinter {{hr}}, obwohl das F vor dem H im Alphabet steht.
Nach dem Eintragen von Übersetzungen kann sich das Problem ergeben, dass die Anzahl der Übersetzungen auf der einen Seite stark von der auf der anderen abweicht. Deswegen ist stets darauf zu achten, dass solche Ungleichheiten durch Verschieben einzelner Übersetzungen wieder möglichst ausgeglichen werden. Ist dies nicht vollständig möglich, sollte im Zweifel auf der linken Seite ein (möglichst kleiner) Überschuss sein.

Ein Beispiel (Hinzufügung der weißrussischen Übersetzung von Gregor):

1. Dies sei die Ausgangslage:

2. Es soll *{{be}}: [1] {{Üt|be|Рыгор|Ryhor}} eingefügt werden. Dies sähe zunächst so aus:

3. Da diese Anordnung nicht ganz so schön ist, wird *{{ro}}: [1] {{Ü|ro|Grigore}} auf die linke Seite übertragen:

Bei diesen Anordnungsfragen ist nicht immer die Anzahl der Sprachen entscheidend. Es kann nämlich sein, dass in einer Sprache eine sehr große Zahl von Übersetzungen vorhanden ist oder diese sehr raumgreifend sind. In so einem Fall kann es dazu kommen, dass auf der linken Seite beispielsweise drei Sprachen einsortiert sind und auf der rechten fünf, dass aber beide Spalten trotzdem gleichlang sind.

Die Formatierung[Bearbeiten]

In einem Meinungsbild vom Juni 2011 wurde über die Formatierung des Übersetzungsabschnitts abgestimmt. Daraus ergeben sich folgende Konventionen:

  • Übersetzungen verschiedener Bedeutungen sollen durch ein Semikolon getrennt werden
  • Wenn möglich soll bei Substantiven das Geschlecht mit angegeben werden (Vorlagen:{{n}},{{m}},{{f}},{{u}} sowie kombiniert {{fn}} oder {{nf}}, {{fm}} oder {{mf}}, {{mn.}} oder {{nm}})
  • Zusätzlich nötige Angaben sollen nicht verlinkt und kursiv geschrieben werden
  • Die Kennzeichnung regionaler Sprachversionen geschieht ebenfalls unverlinkt und kursiv. Außerdem wird sie klein und ausgeschrieben: z.B. amerikanisch
  • Übersetzungen, die für mehrere Bedeutungen gelten, können zusammengefasst werden: [1, 2] fungo → eo

Bespiel zu Pilz :

Beispiel zu Pyjama:

Die Vorlage:Übersetzungen umleiten[Bearbeiten]

Entsprechend einem Meinungsbild von 2011 werden Übersetzungen in Zukunft nur noch bei fremdsprachigen Einträgen zu Toponymen sowie Vor- und Nachnamen umgeleitet, um Redundanzen zu vermeiden. Um dies zu erreichen, gibt es die Vorlage {{Übersetzungen umleiten}}, die dazu dient, vom Übersetzungsabschnitt des einen Eintrags auf einen in einem anderen Eintrag zu verweisen.

Einbindung der Vorlage[Bearbeiten]

Die Vorlage zum Umleiten von Übersetzungen wird in die Vorlage Ü-Tabelle beim Parameter Ü-links= eingetragen.
Eingegeben werden muss Folgendes: {{Übersetzungen umleiten|Nummer der Bedeutung im verweisenden Eintrag|Lemma, auf das verwiesen werden soll|Nummer der Bedeutung, auf deren Übersetzungen verwiesen wird}}. So sieht die erste Verweisung auf jeden Fall aus. Wenn bezogen auf dieselbe Bedeutungsnummer im verweisenden Eintrag noch auf einen weiteren Eintrag verwiesen werden soll, muss dies eingegeben werden: {{Übersetzungen umleiten||Lemma, auf das verwiesen werden soll|Nummer der Bedeutung, auf deren Übersetzungen verwiesen wird}}.

Insgesamt sieht es dann im Quelltext so aus (aus dem Eintrag Funk):
{{Ü-Tabelle|Ü-links=
{{Übersetzungen umleiten|1|Schluck|2}}, {{Übersetzungen umleiten||Zug|8}}
}}

Das Ergebnis:

Ein Beispiel für die Verweisung für mehrere Bedeutungen (aus dem Eintrag Funk):
{{Ü-Tabelle|Ü-links=
{{Übersetzungen umleiten|1|Glanz|1}}
{{Übersetzungen umleiten|2|Flamme|1}}
{{Übersetzungen umleiten|3|Fink|1}}
{{Übersetzungen umleiten|4|Funke|1}}
}}

Das Ergebnis:

Nachteile und Probleme des Umleitens[Bearbeiten]

Das Umleiten von Übersetzungen birgt Probleme und hat seine Nachteile:

  • Die Vorlage verweist immer auf den ersten Übersetzungsabschnitt in einem Eintrag. Ein Verweis auf den Eintrag scheren würde also immer auf diese Übersetzungen verweisen, nicht aber zum Beispiel auf diese oder auf diese.
  • Häufig wird es so sein, dass die Bedeutung des Lemmas, von dem verwiesen wird, der desjenigen, auf das verwiesen wird, nicht zu 100 % entspricht, sondern beide Lemmata nur ungefähr dasselbe bedeuten. Es kann auch sein, dass sie etwa in Bezug auf die stilistische Ebene Unterschiede aufweisen. Somit können durch das Verweisen Ungenauigkeiten entstehen.
  • Problematisch ist es auch, wenn der Eintrag, auf den verwiesen wird, überhaupt noch nicht angelegt worden ist. Indem die Umleiten-Vorlage eingebunden wird, entsteht nichts als ein roter Link, der dem Leser nicht weiterhilft. Zudem hält dies womöglich andere Benutzer davon ab, im verweisenden Eintrag Übersetzungen einzutragen, da sie sehen, dass diese dort nicht eingetragen werden sollen, sondern in dem nichtexistenten Eintrag.

Die Dialekttabelle[Bearbeiten]

Die Dialekttabelle ergänzt die Übersetzungstabelle, sie kann im Bedarfsfall in die Übersetzungstabelle integriert werden. In der Übersetzungstabelle werden, wie bereits beschrieben, im oberen Hauptbereich die Übersetzungen zu Sprachen (siehe auch Hilfe:Sprache) eingetragen. Im optionalen unteren Bereich, der Dialekttabelle (siehe Hilfe:Dialekttabelle, wo es auch eine Kopiervorlage gibt) werden Entsprechungen in deutschen Dialekten eingetragen.