Dublette

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dublette (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Dublette

die Dubletten

Genitiv der Dublette

der Dubletten

Dativ der Dublette

den Dubletten

Akkusativ die Dublette

die Dubletten

[5] obere Abbildungen: Dubletten aus Schmuckstein (1) und Unterlage (2)
[8] eine Dublette mit 6

Alternative Schreibweisen:

in Österreich und der Schweiz: Doublette

Worttrennung:

Du·b·let·te, Plural: Du·b·let·ten

Aussprache:

IPA: [duˈblɛtə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Dublette (Info)
Reime: -ɛtə

Bedeutungen:

[1] doppelt vorhandenes Exemplar (in einer Bibliothek, einer Sammlung oder Ähnlichem)
[2] Gegenstand, der paarweise oder mit einem anderen Gegenstand zusammen verkauft wird
[3] Sprachwissenschaft: eines von zwei Wörtern, die aus einer Sprache in eine andere Sprache übernommen worden sind, also dieselbe Herkunft haben, aber aufgrund der historischen Sprachentwicklung unterschiedliche Lautformen aufweisen
[4] Orgel: Register mit mittlerer Mensur (Prinzipal 2′)
[5] Edelsteinkunde: aus zwei Einzelstücken (Ober- und Unterteil) zusammengesetzter Schmuckstein, wobei zumeist nur das Oberteil ein Edelstein ist
[6] Edelsteinkunde: Nachahmung eines Edelsteins
[7] Hälfte einer Muschelschale, die genau auf eine andere Hälfte passt und mit dieser ein vollständiges Gehäuse bildet
[8] Spiel, Würfelspiel: übereinstimmende Augenzahl auf zwei Würfeln
[9] Billard: Doppeltreffer
[10] Sport, Boxen: Abfolge von zwei unmittelbar aufeinander folgenden Schlägen, die mit derselben Hand ausgeführt werden
[11] Jägersprache: Abfolge der unmittelbar aufeinander folgenden Abschüsse von zwei Tieren durch einen Schützen
[12] Blume, insbesondere Nelke, die außer ihrer Grundfarbe nur noch eine weitere Farbe in bandförmigen Streifen hat
[13] Typografie: schlechter Druck, bei dem das Schriftbild einen doppelten Rand aufweist und unscharf ist

Herkunft:

Bei Dublette handelt es sich wohl um eine Umbildung des älteren, aus dem 15. Jahrhundert stammenden Neutrums Dublett ‚Edelsteinimitation‘ nach dem Vorbild von Etikette oder Stiefelette.[1] Dieser Prozess kann durch vorausgehende formale Entsprechungen wie das spanische doblete → es ‚Imimtation eines Edelsteins, gefütterter Stoff‘, das ältere englische Pluralwort doblettes → en oder dublettes → en ‚falsche Steine, Würfel mit übereinstimmender Augenzahl‘ oder das französische doublette → fr ‚Doppelregister bei der Orgel‘ begünstigt worden sein.[1] Die Form Dublett wiederum ist aus dem gleichbedeutenden altfranzösischen Maskulinum doblet, das aber auch für ‚Unterkleid‘ und ‚Unterbett‘ stehen konnte, und dem französischen doublet → fr entlehnt, welches auch die Bedeutung ‚gleiche Anzahl von Augen beim Würfeln‘ und ab dem 19. Jahrhundert ‚Doppelexemplar‘ hat.[1] doublet geht auf das franzöische double → frdoppelt‘ zurück.[2]

Synonyme:

[1] Doppelstück, Duplikat
[3] Scheideform
[4] Superoktave
[8] Pasch

Oberbegriffe:

[5] Register
[6] Imitation, Nachahmung

Beispiele:

[1] Die beiden Münzsammler tauschten untereinander ihre Dubletten.
[1] Von dieser Monografie muss es im Lesesaal der Bibliothek noch eine Dublette geben.
[2] Der Kugelschreiber wird als Dublette verkauft. Es gehört das lederne Etui dazu.
[3] Lukas muss einen Vortrag über Dubletten im Französischen halten.
[4]
[5]
[6] Imke hat ein sehr teures Collier mit Edelsteinen. Aus Angst vor Diebstahl trägt sie allerdings meistens ein anderes Exemplar, das sie mit Dubletten hat ausstatten lassen.
[7] Der Junge hatte eine Hälfte einer Muschel am Strand gefunden und suchte nun die Dublette.
[8] Dirk hat heute ständig Dubletten gewürfelt.
[9] Eine Dublette verhalf ihm zum Sieg.
[10] Nach einer Dublette des Herausforderers war der Titelverteidiger k. o..
[11] Margarita machte eine Dublette und erlegte mit ihrem Selbstlade-Gewehr zwei Ricken.
[12]
[13]

Charakteristische Wortkombinationen:

[11] eine Dublette machen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–4, 11] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Dublette“ (Wörterbuchnetz), „Dublette“ (Zeno.org)
[1, 2, 5, 11, 12] Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon (5. Auflage 1911) „Dublette
[1, 2, 7, 8, 11] Pierer’s Universal-Lexikon der Vergangenheit und Gegenwart. 4., umgearbeitete und stark vermehrte Auflage. 19 Bände. Altenburg 1857–1865 „Dublette
[1, 5] wissen.de – Wörterbuch „Dublette
[1, 5, 6, 9, 13] Wahrig Fremdwörterlexikon „Dublette“ auf wissen.de
[1, 5, 8] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Dublette
[1, 5, 6] The Free Dictionary „Dublette
[1, 10] Duden online „Dublette
[1, 11] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dublette
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDublette

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, „Dublette“, Seite 249.
  2. Wahrig Herkunftswörterbuch „Dublette“ auf wissen.de.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Bulette, Dublett