Orgel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Orgel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Orgel

die Orgeln

Genitiv der Orgel

der Orgeln

Dativ der Orgel

den Orgeln

Akkusativ die Orgel

die Orgeln

[1] die Orgel in der Kathedrale von Helsinki
[1] ein auf einer Orgel gespieltes Stück
[2] eine Orgel
[2] Auf einer Orgel gespielte Akkorde

Worttrennung:

Or·gel, Plural: Or·geln

Aussprache:

IPA: [ˈɔʁɡl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Orgel (Info)

Bedeutungen:

[1] ein großes, häufig in Kirchen zu findendes, Musikinstrument mit Manualen und einer Klaviatur für die Füße
[2] schweizerisch: Ziehharmonika

Abkürzungen:

[1] Org.

Herkunft:

abgeleitet vom lateinischen organa → la „Orgel“, dem Plural von organum → la „Musikinstrument, Instrument, Werkzeug“, über das althochdeutsche organa und den mittelhochdeutschen organa, orgel, orgele [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Pfeifenorgel

Oberbegriffe:

[1] Instrument, Musikinstrument, Tasteninstrument

Unterbegriffe:

[1] Meronyme: Manual, Klaviatur, Pedal, Pfeife, Regierwerk, Schnarrwerk, Schweller/Schwellwerk, Windlade, Windwerk

Beispiele:

[1] "Über der Haupttür, dort, wo eigentlich die Orgel sein müßte, befindet sich eine Empore für die Männer; es führt eine Wendeltreppe hinauf, die unter den Holzschuhen hallt."[1]
[2] Eine Orgel ist kein Akkordeon, sie sieht ihm nur ähnlich.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] elektronische Orgel, eine Orgel schlagen
[1, 2] eine Orgel spielen

Wortbildungen:

Barockorgel, Bierorgel, Chororgel, Dampforgel, Drehorgel, Elektronenorgel, Hammondorgel, Handorgel, Hausorgel, Heimorgel, Kinoorgel, Kirchenorgel, Leierorgel, Lichtorgel, Mundorgel, Orgelbalg, Orgelbalkon, Orgelbauer, Orgelbewegung, orgeln, Orgelklang, Orgelkonzert, Orgelmusik, Orgelpfeife, Orgelprospekt, Orgelpunkt, Orgelregister, Orgelspiel, Orgelspieler, Orgeltastatur, Orgelton, Orgelwerk, Orgelwind, Schwalbennesterorgel, Stalinorgel, Wasserorgel, Wurlitzerorgel


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Orgel
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Orgel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Orgel
[1] canoo.net „Orgel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonOrgel

Quellen:

  1. Gustave Flaubert: Madame Bovary. Sittenbild aus d. Provinz. Reclam, Stuttgart 1972, ISBN 3-15-005666-7 (Universal-Bibliothek; Nr. 5666/5670a), Seite 87.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: erlog