Register

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Register (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Register

die Register

Genitiv des Registers

der Register

Dativ dem Register

den Registern

Akkusativ das Register

die Register

Worttrennung:

Re·gis·ter, Plural: Re·gis·ter

Aussprache:

IPA: [ʁeˈɡɪstɐ]
Hörbeispiele:
Reime: -ɪstɐ

Bedeutungen:

[1] alphabetisch sortierte Liste (z.B. Inhalts-, Sachverzeichnis)
[2] systematische Sammlung von Informationen mit gemeinsamen Merkmalen
[3] Musik: eine Reihe von Tönen gleicher Klangfarbe
[4] Linguistik: besondere Variante der Sprache, die je nach Kommunikationspartner und Situation gewählt wird
Mehrere Bedeutungen fehlen noch.

Abkürzungen:

[1, 2] R., Reg., Rg., Rgstr.

Herkunft:

im 14. Jahrhundert von mittellateinisch registrum → la für „Verzeichnis“ entlehnt, von vulgärlateinisch regesta → la[1][2]

Synonyme:

[1] Index, Verzeichnis

Unterbegriffe:

[1] Autorenregister, Namenregister, Ortsregister, Personenregister, Sachregister, Schlagwortregister, Stichwortregister, Verfasserregister, Werkregister, Wortregister
[2] Firmenregister, Geburtenregister/Geburtsregister, Geschlechtsregister, Handelsregister, Kirchenregister, Krebsregister, Melderegister, Naturalregister, Patentregister, Personenstandsregister, Schiffsregister, Stammregister, Standesamtsregister, Sterberegister, Strafregister, Sündenregister, Tarifregister, Taufregister, Trauregister, Vereinsregister, Vorstrafenregister, Zentralregister, Zuchtregister
[3] Brustregister, Flötenregister, Kopfregister, Orgelregister, Zungenregister
[*] Daumenregister, Griffregister, Indexregister, Schieberegister, Zählerregister

Beispiele:

[1] Eine geordnete Ablage von Dateien und Dokumenten ist mittels eines Registers möglich.
[2] Der Anwalt nahm Einsicht in das Register.
[2] „Mit dem Eintrag ins Register ist Patrice Lumumba den Europäern nun vor dem Gesetz gleichgestellt.“[3]
[3] Der Organist zog alle Register.
[4] „Die Sprache, die man mit Kindern spricht, ist in verschiedenen Kulturen als ein spezielles Register zu erkennen.“[4]
[4] „Die Register werden nach verschiedenen Kriterien unterschieden und konkret beschrieben.“[5]

Redewendungen:

[3] alle Register ziehen

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] in das Register eintragen, aus dem Register löschen

Wortbildungen:

Registerauszug, Registerband, Registergebühr, Registergericht, Registerhalten, Registerkarte, Registerknopf, Registerstelle, Registertonne, Registerzeichen, Registerzug; registrieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Wikipedia-Artikel „Register
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Register
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Register
[*] canoo.net „Register
[3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRegister
[1–3] The Free Dictionary „Register
[1, (2), 3, 4] Duden online „Register
[4] Helmut Glück (Herausgeber): Metzler Lexikon Sprache. 4., aktualisierte und überarbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2010, ISBN 978-3-476-02335-3, Artikel: „Register“.

Quellen:

  1. Duden online „Register
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Register“, Seite 752.
  3. Reymer Klüver: Die letzten Tage des Patrice Lumumba. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 140-151, Zitat Seite 145.
  4. Els Oksaar: Spracherwerb im Vorschulalter. Einführung in die Pädolinguistik. Kohlhammer, Stuttgart/Berlin/Köln/Mainz 1977, ISBN 3-17-004471-0, Seite 125.
  5. Kirsten Nabrings: Sprachliche Varietäten. Narr, Tübingen 1981, ISBN 3-87808-147-2, Seite 201.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: registered