Augsburg

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Augsburg (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ (das) Augsburg
Genitiv (des) Augsburgs
Dativ (dem) Augsburg
Akkusativ (das) Augsburg
[1] das Rathaus von Augsburg

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Augsburg“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht.

Worttrennung:

Augs·burg, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯ksbʊʁk][1]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Stadt in Bayern, Deutschland.

Abkürzungen:

[1] A (Autokennzeichen)

Herkunft:

[1] Der Name geht zurück auf die etwa 30 n. Chr. gegründete römische Stadt, die seit dem 3. Jahrhundert lateinisch als Augusta Vindelicum (griechisch im 2. Jahrhundert Augoústa Ouindelikon) überliefert ist, benannt nach Kaiser Augustus und dem keltischen Stamm der Vindeliker, in dessen Siedlungsgebiet sie angelegt wurde. Die deutsche Form 826 Augusburuc, 867/870 Augustiburc, im 9. Jahrhundert (lateinisch und deutsch) civitas Augustensis id est Ogesburc, im 11. Jahrhundert Augustburg entstand durch Anfügung von althochdeutsch burg, burc, buruc in der Bedeutung „Stadt“, später setzt sich die verkürzte Form des Kaisernamens durch, z.B. 1528 Augspurg.[2] (Die Form Augstburg von 1675 gilt als gelehrt-etymologischer Versuch, an mittelalterliche Formen anzuknüpfen.[3])

Oberbegriffe:

[1] Großstadt, Metropole

Beispiele:

[1] Augsburg ist nach Trier die zweitälteste Stadt Deutschlands.

Wortbildungen:

Augsburger, Augsburgerin


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Augsburg
[1] canoo.net „Augsburg
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAugsburg
[1] The Free Dictionary „Augsburg

Quellen:

  1. Max Mangold und Dudenredaktion: Duden Aussprachewörterbuch. Wörterbuch der deutschen Standardaussprache. In: Der Duden in 10 Bänden. 3. Auflage. Band 6, Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 1990, ISBN 3-411-20916-X, DNB 900828935, Seite 156
  2. Dieter Berger: Duden, Geographische Namen in Deutschland. Herkunft und Bedeutung der Namen von Ländern, Städten, Bergen und Gewässern. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1999, ISBN 3-411-06252-5, DNB 955146836, Seite 48-49
  3. Adolf Bach: Die deutschen Ortsnamen. Die deutschen Ortsnamen in geschichtlicher, geographischer, soziologischer und psychologischer Betrachtung. In: Ders. (Hrsg.): Deutsche Namenkunde. Band 2, Winter, Heidelberg 1954, Seite 39


Augsburg (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Toponym[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Augsburg
Genitiv Augsburga
Dativ Augsburgowi
Akkusativ Augsburg
Instrumental Augsburgiem
Lokativ Augsburgu
Vokativ Augsburgu

Worttrennung:

Augs·burg, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈawɡzburk]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Stadt in Deutschland: Augsburg

Oberbegriffe:

[1] miasto

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[1] augsburski


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „Augsburg
[1] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „Augsburg
[1] Komisja Standaryzacji Nazw Geograficznych poza granicami Rzeczypospolitej Polskiej przy Głównym Geodecie Kraju; Główny Geodeta Kraju (Hrsg.): Nazewnictwo geograficzne świata. 1. Auflage. Heft 12: Europa, Teil II, Warszawa 2010, ISBN 978-83-254-0825-1 (PDF), Seite 149.
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „Augsburg

Ähnliche Wörter:

[1] Augustenburg (mehrere Orte und Schlösser), Augustusburg (Stadt in Sachsen)