kosmopolitisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

kosmopolitisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
kosmopolitisch
Alle weiteren Formen: kosmopolitisch (Deklination)
[2] die Korbblüter (Asteraceae) sind eine kosmopolitische Pflanzenfamilie

Worttrennung:

kos·mo·po·li·tisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˌkɔsmopoˈliːtɪʃ]
Hörbeispiele: —
Reime: -iːtɪʃ

Bedeutungen:

[1] sich als Weltbürger verstehend, weltoffen denkend, sich überall zuhause fühlend
[2] Biologie: in vielen Teilen der Welt verbreitet (Pflanzen, Tiere etc.)
[3] abwertend im kommunistischen Sinne, veraltet: die Anschauung des Kosmopolitismus (dem imperialistischen Streben der Großmächte nach Weltherrschaft) vertretend

Herkunft:

Synonyme:

[1] weltbürgerlich, weltgewandt, weltoffen, weltstädtisch, international, umgangssprachlich: von Welt
[2] global
[3] anational, imperialistisch

Sinnverwandte Wörter:

[1] aufgeschlossen, großzügig, multikulturell, souverän, tiefsinnig, weltmännisch

Gegenwörter:

[1] national, nationalistisch, provinziell, fremdenfeindlich
[2] endemisch, lokal
[3] internationalistisch, solidarisch

Unterbegriffe:

[2] pandemisch

Beispiele:

[1] Erst als die römische Nationalität sich aufzulösen und die hellenisch-kosmopolitischen Tendenzen sich geltend zu machen anfingen, stellte im Gefolge derselben die Literatur in Rom sich ein; …[2]
[1] Amerika aber wurde nicht zum Schmelztiegel. Seine Stärke liegt heute, in den Worten Barack Obamas, darin, dass es zu einer Föderation unterschiedlicher Kulturen geworden ist, das erste kosmopolitische Land im Zeitalter der Globalisierung.[3]
[2] Es entstehen kosmopolitische Viren, die zum Beispiel ein Mischmasch aus Vogel und Schwein und Mensch sind.[4]
[3] Um die Massen gegen die "kosmopolitisch-liberale Intelligenz" zu mobilisieren, verband der polnische Innenminister Mieczyslaw Moczar kommunistische Phrasen mit einer faschistischen Bewegungen eigenen Sprache.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] kosmopolitische Stadt
[2] kosmopolitischer Krankheitserreger

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „kosmopolitisch
[1] canoo.net „kosmopolitisch
[1, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonkosmopolitisch
[1, 3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 6. Auflage. Band 5, Bibliographisches Institut, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1997, ISBN 3-411-04056-4, DNB 950063258 „kosmopolitisch, Kosmopolitismus“

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 6. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-32511-9, Seite 721
  2. Theodor Mommsen: Römische Geschichte. In: Projekt Gutenberg-DE. drittes Buch, Kap. 14, Literatur und Kunst (URL).
  3. Wolf Lepenies: Er sah die Herrschaft der Wirtschaft über die Politik. In: Welt Online. 15. April 2009, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 11. August 2012).
  4. Nathan Wolfe: Mehr Viren-Prävention statt Notfallpläne. In: Welt Online. 4. Mai 2009, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 11. August 2012).
  5. Adam Michnik: Als Kommunisten gegen Kommunisten kämpften. In: Welt Online. 19. August 2008, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 11. August 2012).