souverän

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

souverän (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
souverän souveräner am souveränsten
Alle weiteren Formen: souverän (Deklination)

Alternative Schreibweisen:

veraltet: souverain

Worttrennung:

sou·ve·rän, Komparativ: sou·ve·rä·ner, Superlativ: am sou·ve·räns·ten

Aussprache:

IPA: [ˌzuvəˈʀɛːn], Komparativ: [ˌzuvəˈʀɛːnɐ], Superlativ: [ˌzuvəˈʀɛːnstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -ɛːn

Bedeutungen:

[1] bezogen auf Staaten, Regierungen:
[a] die Staatsgewalt innehabend, ausführend
[b] Souveränität besitzend, unabhängig sein
[2] bezogen auf Herrscher, veraltend: uneingeschränkt, unumschränkt, niemandem zur Rechenschaft verpflichtet
[3] gehoben: im Auftreten sicher, überlegen, erhaben

Herkunft:

im 17. Jahrhundert aus französisch gleichbedeutend souverain → fr entlehnt,[1] dies in der Bedeutung „höchst, oberst, vortrefflich“ aus vulgärlateinisch superanus → la „oben befindlich“ (das aber nur mittellateinisch bezeugt, wahrscheinlich aus dem Französischen zurückentlehnt ist) zu lateinisch super → la „oben, darüber“[2][3]

Synonyme:

[2] absolut, absolutistisch

Beispiele:

[1b] „Man könnte Somaliland ‚souverän‘ nennen, doch international ist es das nicht, und die aus eigener Kraft erreichten Erfolge finden wenig Anerkennung.“[4]
[3] „Ein Konstanzer Taxifahrer (dem ich dies nie verzeihen werde) avisierte mich seiner entschieden jüngeren Kollegin, die mich vom Hotel abholen sollte mit den Worten ‚Achte auf den etwas korpulenten älteren Herrn mit weißen Haaren!‘, und im Rücken dieser Unterscheidung verschwand mein intelligenter souveräner Blick unter buschigen Augenbrauen, der ja auch hätte unterschieden und bezeichnet werden können.“[5]
[3] „Tabori inszeniert ein Lächeln. ‚Sau‘ und ‚Tyrann‘, das ist, leicht zu spüren, nicht vergessen – darüber darf keine souveräne Geste hinwegtäuschen, da hilft kein ungarischer Charme, keine danubische Ironie.“[6]

Wortbildungen:

Souverän, Souveränität

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „souverän
[1–3] The Free Dictionary „souverän
[1–3] Duden online „souverän
[1–3] wissen.de – Wörterbuch „souverän
[1–3] Wahrig Fremdwörterlexikon „souverän“ auf wissen.de
[2, 3] canoo.net „souverän
[2] wissen.de – Lexikon „souverän
[2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „souverän
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonsouverän

Quellen:

  1. Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „souverän
  2. wissen.de – Wörterbuch „souverän
  3. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „souverän
  4. Carolyn Nordstrom: Leben mit dem Krieg. Originaltitel: Shadows of war. Ins Deutsche übersetzt von Andreas Wirthensohn und Thomas Atzert, Campus Verlag, Frankfurt am Main 2005, Seite 186. ISBN 3-593-37722-5
  5. Peter Fuchs: Die selektive Blindheit der Existenz. In der taz vom 1. August 2000, online abrufbar auf taz.de
  6. Peter Roos: Die letzte Inszenierung. In: Spiegel Spezial. Ausgabe 9, 1999, online abrufbar auf spiegel.de