glatt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

glatt (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
glatt glatter
glätter
am glattesten
am glättesten
Alle weiteren Formen: glatt (Deklination)

Worttrennung:

glatt, Komparativ: glat·ter, glät·ter, Superlativ: am glat·tes·ten, am glät·tes‌·ten (alte Rechtschreibung: am glat·te·sten, am glät·te‌·sten)

Aussprache:

IPA: [ɡlat], Komparativ: [ˈɡlatɐ], [ˈɡlɛtɐ], Superlativ: [ˈɡlatəstn̩], [ˈɡlɛtəstn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild glatt (österreichisch) (Info), Komparativ: —, —, Superlativ: —, —
Reime: -at

Bedeutungen:

[1] ohne Rauigkeiten und Unebenheiten
[2] rutschig (aber nicht schmierig), z. B. durch Eis
[3] keine Schwierigkeiten habend; mühelos
[4] schweizerisch, salopp, mundartnah: lustig, fidel, humorvoll
[5] Mathematik, von Funktionen: unendlich oft (stetig) differenzierbar
[6] adverbieller Gebrauch: ohne Umstände, schlichtweg, schlechterdings

Synonyme:

[1] eben
[2] rutschig, glitschig, schlüpfrig
[3] reibungslos
[6] anstandslos, kurzerhand, rundheraus

Gegenwörter:

[1] rau
[2] stumpf, griffig
[3] problematisch

Beispiele:

[1] Die Oma hatte eine Haut so glatt wie mit zwanzig.
[1] Nach dem Schleifen und Polieren war der Stahl am glattesten, jetzt hat er schon wieder kleine Unebenheiten.
[2] Sei vorsichtig, die Straße ist glatt!
[2] Nach dem Eisregen ist die Straße noch viel glatter als nach dem Schneefall gestern.
[3] Spanien verbuchte einen glatten Sieg.
[5] Sei f \in C^\infty eine glatte Funktion.
[6] Ich hab' das Ding doch glatt vergessen!
[6] Da bleibt mir glatt die Spucke weg!

Redewendungen:

[1] glatt wie ein Kinderpopo, glatt wie ein Aal

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] etwas glatt polieren
[2] glattes Eis
[5] glatte Funktion

Wortbildungen:

aalglatt, eisglatt, glattbügeln, Glätte, Glatteis, glätten, glattrasiert, spiegelglatt

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2, 5] Wikipedia-Artikel „glatt
[1–3, 6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „glatt
[1, 2] canoo.net „glatt
[1, 2, 6] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonglatt
[4] Kurt Meyer: Wie sagt man in der Schweiz? Wörterbuch der schweizerischen Besonderheiten. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 1989, ISBN 3-411-04131-5, DNB 891057218, „glatt“, Seite 155
[6] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „glatt“ Bedeutung 4)

Ähnliche Wörter:

Blatt